Das Leben nach dem Oscar-Rausch | Interview mit Regie-Hoffnung Patrick Vollrath

/
Patrick Vollrath, Interview, 7500

Mit seinem Kurzfilm „Alles wird gut“ wurde Patrick Vollrath, 34, vor drei Jahren für den Oscar nominiert. Die Premiere seines Abschlussfilms an der Wiener Filmakademie feierte der Schüler von Michael Haneke zuvor in Cannes, über 30 Preise auf internationalen Festivals folgten. Sein Spielfilmdebüt „7500“, ein klaustrophobisches Kammerspiel um eine Flugzeugentführung, wurde zum renommierten Festival Locarno

Wenn Lyrik und Film Liebe machen. | ZEBRA Poetry Film Festival

//

Auf dem ZEBRA Poetry Film Festival richtet sich der Blick der Filmwelt erstmals auf die Poesiefilmschaffenden Deutschlands. An vier Tagen werden die besten Poesiefilme im Wettbewerb präsentiert. Lyrik und Film machen Liebe Wie was wo? Gedichte als Film? Ja! Ein Poesiefilm entsteht quasi, wenn Lyrik und Kurzfilm zusammen Liebe machen.  Heißer Stoff für Film- und

„Überkomödie klingt doch ganz gut.“ | Elyas M’Barek über „Das perfekte Geheimnis“

//
Elyas M'Barek, Collini, Film

Er zählt zu den wenigen Stars des deutschen Kinos. Mit der „Fack Ju Göhte“-Trilogie lockte Elyas M’Barek, 36, als cooler Aushilfslehrer Zeki Müller zuverlässig ein Millionenpublikum. Den ersten Auftritt hatte der Sohn eines tunesischen Vaters und einer österreichischen Mutter noch während seiner Schulzeit in „Mädchen, Mädchen“. Für seine Rolle in der ARD-Serie „Türkisch für Anfänger“

Das Publikum ist der wahre Filmkritiker! | Favourites Film Festival

/

Das „Favourites Film Festival“ ist ein Publikumsfestival. Hier werden neue Filme gezeigt, die bereits auf Festivals quer durch die Welt für Begeisterung sorgten. Das besondere: im Vordergrund stehen Regionen deren Filme nur selten Einzug auf deutsche Leinwände genießen. Das Publikum hat den Durchblick Die Macher des Festivals arbeiten nach dem Motto: Das Publikum ist die

»Der eigentliche Film entsteht im Kopf des Zuschauers.« | Sebastian Schipper im Interview

/
Sebastian Schipper, ROADS, VICTORIA, Regisseur

Ein Spielfilm ohne eine einzigen Schnitt – das hatte es so bislang noch nicht gegeben. Sebastian Schipper, 51, wagte das verrückte Experiment mit dem Berlin-Krimi „Victoria“ und wurde auf der Berlinale für den Coup gefeiert. Bereits mit seinem Debüt „Absolute Giganten“ sorgte Schipper 1999 für Aufsehen. Als weiteres Kumpel-Kino präsentierte er „Ein Freund von mir“

Bewegender Film über Berliner Ehrenmord | Interview mit Regisseurin Sherry Hormann zu ‘Nur eine Frau’

/
Nur eine Frau, Film, Islam

Für Ihre Spielfilmdebüt „Leise Schatten“ wurde Sherry Hormann 1992 mit dem Bayerischen Filmpreis ausgezeichnet. Es folgten Komödie wie „Irren ist männlich“ oder „Männer wie wir“ sowie zwei „Bella Block“-Episoden. Mit der Bestseller-Verfilmung „Wüstenblume“ wurde Hormann im Jahr 2010 für den Deutschen Filmpreis nominiert. Nun präsentiert Hormann, 59, gemeinsam mit Produzentin Sandra Maischberger in „Nur eine

»Am besten nicht alleine ins Kino gehen!« | Interview mit Maximilian Brückner zu „Das schönste Paar“

/
Paar, Maximilian Brückner, Kino

Vor zwölf Jahren wurde er zum „European Shooting Star“ gekürt, danach spielte Maximilian Brückner, 40, in „Kirschblüten“ von Doris Dörrie, „Räuber Kneißl“ von Marcus Rosenmüller oder in „Rubbeldiekatz“ von Detlev Buck. Auch Steven Spielberg engagierte den Schauspieler für sein Kriegsdrama „Die Gefährten“ – doch dieser Auftritt fiel weitgehend der Schnitt-Schere zum Opfer. Künstlerpech auch beim

Bauchgefühl ist King | Elyas M’Barek im Interview

/
Elyas M'Barek, Collini, Film

Er zählt zu den wenigen Stars des deutschen Kinos. Mit der „Fack Ju Göhte“-Trilogie lockte Elyas M’Barek, 36, als cooler Aushilfslehrer Zeki Müller zuverlässig ein Millionenpublikum. Den ersten Auftritt hatte der Sohn eines tunesischen Vaters und einer österreichischen Mutternoch während seiner Schulzeit in „Mädchen, Mädchen“. Für seine Rolle in der ARD-Serie „Türkisch für Anfänger“ bekam

«Trump ist größer als man denkt» | Interview mit Christian Bale über ‘Vice’

/
Bale, Vice, Cheney

Er ist das Chamäleon von Hollywood: Für „The Machinist“ hat er 30 Kilo abgenommen. Mit dickem Bauch, dreißig Kilo mehr und Glatze trat er in „American Hustle“ auf. Für „Fighter“ bekam der 1974 in Wales geborene Christian Bale schliesslich den Oscar. Das könnte nun abermals passieren für seinen Auftritt als Dick Cheney in der Politsatire

Ich habe einfach ein Vertrauen ins Leben | Interview mit Schauspieler Damian Hardung zu „Club der Roten Bänder“

/
Club der roten Bänder, Wie alles begann

Läuft für Damian Hardung. Mit der TV-Serie „Club der Roten Bänder“ spielte er in einem Quoten-Coup, der es bis zur „Emmy“-Auszeichnung brachte. Im vorigen Jahr war er in Aron Lehmanns hochgelobtem Teenie-Drama „Das schönste Mädchen der Welt“ als tapsiger Hübschling Rick zu erleben. „Ich bin völlig pleite da oben!“, stöhnt er dort laut Drehbuch. Im

Berlinale Wettbewerb: Der goldene Handschuh | Interview mit Fatih Akin

/
1
Unit Still "Der goldene Handschuh"

Fatih Akin, geboren 1973 in Hamburg, zählt zu den erfolgreichsten Regisseuren Deutschlands. 2004 wurde sein Drama „Gegen die Wand“ mit Sibel Kekilli unter anderem mit einem Goldenen Bären, dem Deutschen und dem Europäischen Filmpreis ausgezeichnet. 2007 erhielt „Auf der anderen Seite“ in Cannes den Preis für das beste Drehbuch. Mit „Aus dem Nichts“ legte Fatih

Sein letztes Festival: 
Berlinale-Direktor Dieter Kosslick im Interview

/
Dieter KKosslick, Berlinale, Festival

Seit 2001 ist Dieter Kosslick, 70, der Direktor der Berlinale, neben Cannes und Venedig das weltweit bedeutendste Festival, mit über 300.000 Besuchern zudem konkurrenzlos. Nun fällt für ihn die letzte Klappe. Mit der 69sten Ausgabe (vom 7.bis 12. Februar) gibt Kosslick seine Abschiedsvorstellung. Danach übernehmen Carlo Chatrian als künstlerischer Leiter und Mariette Rissenbeek als Geschäftsführerin

Verlosung: 3 x RUNNING MAN | Blu-ray & DVD Special Editions

/
Running Man, Arnold Schwarzenegger, Action

Für die Einen ist Weihnachten das Fest der Liebe, für die Anderen das Fest der 80er Jahre Actionfilme. Neben dem Bruce Willis Klassiker ‘Stirb Langsam’ fällt die Stephen King-Verfilmung ‘Running Man’ in diese Kategorie. Passend zum Fest ist der 1987er Schwarzenegger Hit in drei neuen Blu-ray- plus einer DVD-Edition neuveröffentlicht worden. Wir verlosen drei Exemplare.

Die Zukunft ist da. Hol’ mal Popcorn. |
Sci-Fi Filmfest im Babylon

/
Sci-Fi Filmfest, 2018, Berlin, Obey, Dystopian Lovesong, Film, Science-Fiction, Berlin, Movie, Film, Kino, Science Fiction, 030, Berlin030

Man soll besser im Moment leben. Aber was, wenn der Moment kacke ist? Da hilft das schöne Genre Science-Fiction. Die Zukunft ist nämlich besser als die Gegenwart. Oder viel schlimmer. Das Sci-Fi Filmfest zeigt, dass sie in jedem Fall spannend ist. Der Gegenwarts-Hype, dieser schöne Trend sagt uns: Brav im Jetzt sein. Aber genauer betrachtet ist

“Wir Australier sind weit weg vom Krieg” | Interview mit John Butler (ohne Trio)

/
John Butler Trio, Folk, Interview, 030, 030magazin, www.berlin030.de, Folk, Pop, Musik, Credit Because Music

Im September erschien sein siebtes Studioalbum “Home”. Ob das unter freiem Himmel produziert wurde? Leider nicht. Und dann wäre da noch die Frage zu klären, warum wir in diesem Vorspann ständig im Singular vom John Butler Trio sprechen. Multiple Persönlichkeit, der John? Lest doch einfach das Gespräch mit ihm. Es gibt übrigens was zu feiern.

Lindenstrasse? Nein danke. – Interview mit Nachwuchs-Schauspieler Jonathan Berlin

/
jonathan berlin, schauspieler, feierabendbier

Läuft für Berlin! Anfang des Jahres war der Schauspieler mit dem Hauptstadtnamen mit der Komödie „Feierabendbier“ auf der Berlinale dabei. Mit dem DDR-Drama „Kruso“ präsentierte er sich beim Filmfest München. Im Herbst wurde Jonathan Berlin, 24, als Bester Nachwuchsschauspieler für das Kriegsdrama „Die Freibadclique“ mit dem Deutschen Schauspielpreis sowie dem New Faces Award ausgezeichnet. Demnächst

1 2 3 13