Performing Arts Festival, Theater, Kunst, Performance, Tanz, Puppentheater, Ausstellung
Foto: © Pixabay

Sechs Tage wach. | Performing Arts Festival

in Festival/Kultur/Kunst/Performance/Stadtleben/Theater

Das Performing Arts Festival Berlin bietet einen Einblick in die Vielfalt der freien darstellenden Künste Berlins an zahlreichen Bühnen und Spielorten in der gesamten Stadt. Jedes Jahr kann man hier eine Woche lang die Werke von Künstler*innen der Berliner Kunstszene aller Genres bestaunen.

Sechs Tage Arbeit schwänzen

An sechs Tagen bietet die Hauptstatt das beste der darstellenden Künste. Theater, Tanz, Performance, Figuren, Objekt und Musiktheater – alles dabei. Quer durch die Stadt auf großen und kleinen Bühnen. In Ateliers sogar auf dem Tempelhofes Feld und im Botanischen Garten. Überall dort kann man gucken, staunen und mitmachen. Der ganze Spaß richtet sich aber nicht nur an das Berliner Publikum. Auch bundesweite und internationale Fachleute haben was zu staunen.

Performing Arts Festival, Theater, Kunst, Performance, Ausstellung, Berlin
Es werde Licht. Foto: © Pixabay

Na du Pilz

Ob man von Spielstätte zu Spielstätte wandert und hinter deren Kulissen schaut. Man den Sinn von Mauern, die uns trennen, hinterfragt (#BerlinBerlin). Sich mit internationalen Künstler*innen im Haus der Statistik vernetzt. Zu einem Pilz wird (By Mushrooms). Per Zufallsprinzip während eines Telefonats mit einem Unbekannten neue Freundschaften schließt. (BY a friend) Man sogar an einer Aktzeichenstunde (Muse) teilnimmt. Sich die Geschichten Schiffbrüchiger anhört (Meereswege). Oder sich die selbstgezauberten Beats von kleinen Babys ab sechs Monaten zu Gemüte führt (Future Beats). Das sei jedem selbst überlassen. Klar ist: viele kreative Menschen haben sich viele inspirierende Dinge überlegt, von denen man sich eine knappe Woche verzaubern  lassen darf.

Performing Arts Festival, Kunst, Theater, Berlin, Festival
Ohne Kunst nix los. Foto: © Pixabay

Freie Szene macht sich’s selbst

Ob einfach kunsinteressiert oder Experte – ist egal. Gucken darf jeder. Ermöglicht wird das alles vom LAF – Landesverband freie darstellende Künste Berlin in Kooperation mit Ballhaus Ost, HAU Hebbel am Ufer, Sophiensæle und Theaterdiscounter. Das Festival findet im jährlichen Rhythmus statt und wird von der freien Szene selbst getragen. Künstler*innen und Spielstätten können sich mit ihren Beiträgen per Open Call melden. Junge Künstler*innen bekommen ebenfalls die Möglichkeit im Rahmen einer kuratierten Nachwuchsplattform ihre Arbeit vorzustellen.

Performing Arts Festival 
28.05. bis 02.06 | ganztägig
an vielen bunten Orten

Hier geht’s zum Programm

Foto: © Pixabay

ist Berlinerin (ja, Köpenick gehört auch noch zu Berlin). Sie wollte mal Artistin werden. Das Einrad verstaubt im Keller. Nun schreibt Sie. Immer am Suchen, Lernen und Hinterfragen, aber bitte mit Humor. Zitat: „Den erhobenen Zeigefinger lass zu Hause. Lass mal cool sein jetzt.“

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.