Konzertrückblick: Akua Naru | 17.12.18 im SO36

in Konzertrückblick/Musik

Dass Hip Hop sehr, sehr vielschichtig ist, wurde uns gestern mal wieder aufs Trefflichste bewiesen. Die Künstlerin Akua Naru, eine der führenden Vertreterinnen des “Conscious Rap”, sozusagen der politische und sozialkritische Arm des Rap-Genres, war in Kreuzberg zu Gast. “Mitreißend” umschreibt ihre Performance dabei nur in Teilen.

Was für eine Power-Frau. Akua Naru, bürgerlich LaTanya Olatunji, sprach an diesem denkwürdigen Abend viel über Zusammenhalt und die Kraft in uns allen. Klingt esoterisch, aber keine Sorge, sie hat uns alle zum Tanzen gebracht. Das aber richtig. Definitiv keines der vielen Mitwippkonzerte. Wenn man schon an einem Montag Abend das Haus verlässt, sollte es sich auch gelohnt haben. Das hat es. Nach dem ersten Song störten zwar kurz technische Probleme den Ablauf, das Problem wurde aber schnell gelöst, indem das Publikum den Beat vorgab und Naru, Improqueen die sie ist, souverän drauflos rappte. Im Laufe des Abends bekam jedes Bandmitglied einen Solo-Auftritt. Und als schon alle die Bühne verlassen wollten, hat der Schlagzeuger mit seinen Skills nochmal einen drauf gelegt und alle zum Ausrasten gebracht. Was für eine Show. Was für Musiker. Naru und einer ihrer Gitarristen haben sich dann sogar spontan ins Publikum begeben, um der Crowd noch näher zu sein. Instrumental, als auch stimmlich ein grandioser Auftritt. Die Stimmung in Bilder seht ihr oben in der Galerie.

Foto: © P. Wolflingseder

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Latest from Konzertrückblick

Go to Top