In der Natur die Seele baumeln lassen. Foto: © Promo

Ein Sommercamp für Filmfreaks – Lakeside Filmfestival

in Festival/Film/Stadtleben

Das Paradies für Cineast*innen

Der Sommer ist noch im vollen Gange und alle Filmliebhaber nutzen die letzte Chance den geschlossenen Räumen zu entliehen. Das Lakeside Filmfestival bietes dafür das ultimative Mekka des Open Air Kinos.

Wer sich als leidenschaftlicher Kinogänger bezeichnet, sollte diese Veranstaltung auf keinen Fall verpassen. Denn beim Lakeside Filmfestival steht das Bewegtbild im Mittelpunkt. Auf drei Bühnen präsentieren das “Mobile Kino”, die Open Air Movie-Events im Berliner Raum ermöglichen, eine Auswahl an Filmen. Auf der Screening-Liste stehen Kultklassiker, Horrorfilme, Komödien, Dokus, Kurzfilme und mehr, wodurch sicherlich für jeden Geschmack etwas dabei sein wird. Wie jedes Jahr dürfen sich die Besucher*innen auf die gewaltigen Aufnahmen von Stanley Kubricks “2001: Odysee im Weltraum” freuen. Wie gesagt, wirklich was für echte Cineast*innen.

Aufbau des Open Air Kino Festivals. Foto: © Promo

Von der Couch in die Natur

Das Ganze findet in der freien Natur, an einem abgelegen See im Wald bei der Tschechischen Grenze, statt. Ihr könnt dadurch die Filme auf großer Leinwand genießen und gleichzeitig die Vorzüge eines Festivals ausschöpfen. Baden? Kein Problem. Zelten? Klar! Auch Tanzen ist drin. Mehrere Bands sorgen für musikalische Unterhaltung und gute Stimmung. Wer dachte ein Festival für Moviefreaks kann nur lahm werden, hat sich absolut geirrt. Gefeiert wird auf jeden Fall zu genüge. Diverse Aktivitäten im und am Wasser stehen ebenfalls auf dem Programm, so dass mit Sicherheit niemandem langweilig wird. Wäre interessant zu erfahren wie viele der Besucher*innen abgepacktes Popcorn in ihrem Campingrucksack dabei haben werden …

https://www.youtube.com/watch?v=ZbkYSICDSVw

Lakeside Filmfestival
09. – 11. August 2019
Klingemühle 4
15848 Friedland

Hier geht’s zur Veranstaltung.

Foto: © Promo

trägt am liebsten Schwarz und ist damit eine absolute Rarität in Berlin. Sie mag keinen Techno, erfreut stattdessen ihre Freunde mit russischer 90’s Musik und hat ein glückliches Händchen bei der Wahl der nächsten Bar.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.