Manuel Larbig
Foto: © Lena Franke

Back to Nature ihr Stadtmenschen! | Kräuterwanderung

in Essen/Freizeit/Lebensstil/Natur/Stadtleben

Kräuter sind der neueste Scheiss. Deshalb war [030] auf Kräuterwanderung. Mit Manuel Larbig. Der kennt sich damit nämlich ziemlich gut aus. Wir haben ihm an einem schönen Tag im Juli über die Schultern geschaut und gestaunt.

Rumkräutern

Manuel drückt mir ein Stück Pflanze in die Hand. „Riech mal! Das kennst du!“ Ja, den Geruch kenn ich, gesehen hab ich es auch schon einmal. Aber meine Prüfungsangst löst Blackout aus. Mein Kopf ist leer. ich hab keinen Plan. Manuel sieht die Fragezeichen in meinen Augen und gibt Hinweise: „Das macht man in den Gänsebraten.“ Ich schweige und lächle. „Das ist Beifuß.“ Ahhhhhh. Er wedelt mit einem kleinen Strang vor meine Nase: „Das bisschen bekommst du da drüben (er zeigt auf einen Supermarkt) für knapp vier Euro. Eingeschweißt in Plastik. Dabei wächst es bei denen vor der Tür.“ Ja, der Mensch ist halt dumm. Wir haben es geahnt. „Und das hier…“, jetzt zeigt er auf eine Pflanze mit so grünen apfelartigen stacheligen Früchten dran. „…das macht voll high, wenn du das isst.“ Now we are talking. Und zwar über den Stechapfel.

Der Stechapfel ist kein Apfel für zwischendurch. Oder doch? Foto: © Lena Franke

Kräuterliebe auf den zweiten Blick

Der Manuel hat so einiges Spannendes zu berichten. Er selbst hat Biologie studiert. Pflanzenkunde stand schon damals auf dem Plan. Da kickte ihn das aber noch nicht so recht. Der Prof hatte es nicht so recht drauf. Die Leidenschaft für Kräuterkunde entwickelte Manuel erst nach seinem Studium. Seit knapp sechs Jahren vergeht kein Tag, an dem er sich nicht mit Kräutern beschäftigt. Seinen Salat kauft er aber trotzdem hin und wieder im Supermarkt. „Weil nicht immer die Zeit ist sammeln zu gehen.“

Haste Kräuter haste Gudde Laune

Wir stehen vor dem Johanniskraut. „Das hilft gegen Depressionen, hebt aber auch die Wirkung der Pille auf.“, erzählt Manuel. Oha, es lohnt sich doch Beipackzettel zu lesen. Er reißt ein Blatt ab und hält es in die Sonne. „Siehst du die Löcher im Blatt?“ Ein Mythos besagt, dass der Teufel stinksauer war, dass diese Pflanze gegen Depressionen hilft und hat vor Wut Löcher in die Blätter gehauen.“ Teuflisch!

Gudde-Laune-Kraut. © Lena Franke

Kräuter-Know-How

Während der Wanderung wird schnell eins klar, die Pflanzen, die wir als Unkraut beschimpfen, sind wahre Goldschätze. Die können den ein oder anderen Gang zur Apotheke oder in den Supermarkt ersparen. Der Spitzwegerich ist dann nicht mehr irgendeine Pflanze, vom Straßenrand. Sondern plötzlich ein Heilmittel gegen Husten und ein überraschender Champignons-Ersatz im Salat. Ja, genau – das schmeckt wie Champignons. Hab’s selbst probiert!

Das Kräuterbuisness boomt

Seit letztem Jahr hat Manuel fünf Mitarbeiter*innen. Die Leute sind so heiß auf Kräuter, da braucht er tatkräftige Unterstützung an seiner Seite. Es gibt mittlerweile Wartelisten. Darauf muss reagiert werden. Deshalb gibt es demnächst mehrtägige Ausbildungen. Mit Wanderung, Übernachtung und allem drum und dran für Kräuterhexen und die, die es noch werden wollen. Außerdem bietet die Crew Kochkurse an. Nach ausgiebiger Kräuterwanderung wird gemeinsam am offenen Feuer kulinarisch gezaubert. Mit Tips und Trick zur Zubereitung und heilsamen Wirkungen. Sehr schön – finden wir! Da kann keine Pflanzenbestimmungsapp mithalten. Ps: Für alle die noch mehr Wildlife wollen: Manuel macht auch Survival-Training! Mehr Infos findest du hier.

Kräuterwanderung | Treptower Park
04.08., 10.08., 25.08., 07.09., 29.09. | immer 14:00 – 17:00

Außerdem gibt es Wanderungen im Grunewald und in Neuennhagen. Zu weiteren Kursen, Terminen und zu den Buchungen, klick hier.

Foto: © Lena Franke/[030] Magazin

ist Berlinerin (ja, Köpenick gehört tatsächlich zu Berlin). Sie wollte mal Artistin werden. Das Einrad verstaubt im Keller. Nun schreibt Sie. Immer am Suchen, Lernen und Hinterfragen, aber bitte mit Humor. Zitat: „Den erhobenen Zeigefinger lass zu Hause. Lass mal cool sein jetzt.“

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.