Berliner Liste 2016 – Die Highlights

in Kultur/Stadtleben

Zum fünften Mal geht diese Woche die Berlin Art Week an den Start. Teil des Ganzen ist vom 15. bis 18. September erneut die Berliner Liste im Kraftwerk Berlin.


Künstler, Aussteller, Sammler und Kunstliebhaber aller Art werden wieder zur Berliner Liste gelockt. Auf rund 4000 mm der Industriekathedrale Kraftwerk Berlin – dort, wo sonst die Techno-Beats durch die Hallen wummern – präsentiert sich vom 15. bis 18 September das Who's Who der internationalen Kunstszene. Ganze 23 Länder waren bereits im letzten Jahr vertreten, nun sind weitere hinzugekommen. Und noch etwas ist neu: Neben den Bereichen Künstler Section, Galerie Section und Fotografie Section wartet in diesem Jahr die Urban Art Section mit Graffiti und Street Art – schließlich geht es darum, aktuelle Trends abzubilden. Wir verraten, was ihr zwischen Malereien, Skulpturen, Fotografien, Installationen und Performances nicht verpassen solltet.

Die Highlights im Überblick:

Guillaume Trotin: „How To Start An Art Collection“

Berliner Liste

Allen, die immer wissen wollten, wie eine Ausstellung anständig kuratiert wird, sei Guillaume Trotins Workshop ans Herz gelegt. Mit „How To Start An Art Collection“ diskutiert der Galerie Direktor und Kurator das Verhältnis zwischen Sammler und Künstler, Ausgangssituationen auf dem Kunstmarkt und warum es sich lohnt, aufstrebende Talente  zu unterstützen. Trotin selber ist auf Berliner Underground Street Art spezialisiert und unterstützt mit seinen Ausstellungen seit Jahren die Szene. Los geht’s am Freitag um 16 Uhr. Im Anschluss geht es mit einer Führung quer über die Messe weiter.

Ox: „Exchantillons / Muster / Samples“

Berliner Liste

Sagt irgendwem „Les Frères Ripoulin” noch was? Von 1984-1988 verbreitete das Künstlerkollektiv seine Grafitti-Kunst in Paris – kurz, aber intensiv. Teil des Ganzen war Ox. Der hat an der Pariser Kunsthochschule ENSAD studiert und war schon im öffentlichen Raum tätig, bevor überhaupt von Graffiti und Street Art die Rede war. Auch nach der Auflösung des Kollektivs blieb er den Straßen treu. Sein Markenzeichen: Überdimensionale Werbetafeln, die er durch avantgardistische und kommerzielle Bildwelten verfremdet und mit dem öffentlichen Raum verschmelzen lässt. Ein Teil davon stellt nun die Berliner Liste in Zusammenarbeit mit der Open Walls Gallery aus.

Jordan Seiler: The Collisions Series

Berliner Liste, Berlin Art Week, Ausstellung, 030, Magazin, Berlin

Werbung macht dumm, findet Jordan Seiler, doch der Fotograf aus New York hat seine Mittel dagegen: Kürzlich entwickelte er eine App, mit der Reklamebilder in Echtzeit durch Kunstwerke ersetzt werden. Ein Aktivist also, der mit. „Collisions“ an das Konzept „Kunst statt Werbung" anknüpft. Auf der Berliner Liste präsentiert er eine Reihe der herausstechenden Abstraktionen, die er in besonders turbulenten Stadtgebieten angebracht hat. »It is my hope that this redaction of meaning presents an absence in which to question the very infrastructure itself, and the vehicle which carries commercial propaganda to the heart of our cities and minds.«, sagt Seiler selber.

Clemens Behr: Absolut Art Bar – „Noasis“

mood2quer

Vodka als Inspirationsquelle: Für sein neuestes Werk hat sich Clemens Behr von Absolut beflügeln lassenBeeindruckt von der neuen Limited Edition FACET-Flasche, die mit ihrer asymmetrischen Form das Licht bricht, hat sich der Künstler ein ganzes Bar-Konzept einfallen lassen. Herausgekommen ist die Absolut Art Bar der Berliner Liste. „Noasis“ nennt er sein kontrastreiches Projekt, das Vorstellungen von der Bar als Afterwork-Oase auf die weniger oasigen Emotionen am Tresen treffen lässt. Wie beim geschliffenen Glas der Flasche changiert das Licht dabei von hell nach dunkel. Formen, Farben und Materialien des Austragungsortes werden aufgegriffen und durch Effektplexiglas und Spiegel reflektiert. Aufgebrochen wird die düstere Atmosphäre durch Pflanzen und Rio-Feeling dank Luftbefeuchtern. Definitiv einen Besuch wert, um sich vom Kunst-Tumult zu erfrischen!

Wir verlosen 10×2 Tickets! E-Mail mit Namen und Betreff "Berliner Liste" an verlosung@berlin030.de.

Berliner Liste 2016, 15. – 18.09.
Kraftwerk Berlin

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.