Berlin, ick klebe dir… Künstler wegen Tape-Art total von der Rolle | Tape Art Convention

in Kunst/Stadtleben

Berlin hat sich zum Mittelpunkt der Tape-Art-Szene entwickelt. Zum Auftakt der Tape Art Convention wurde ein komplettes Wohnhaus von den Künstlern verpackt. 

Das Kleben ist schön

Tape Art, Convention, Berlin, Kunst, Kleben, Klebeband, 030, Berlin, Street Art, Urban, Art, Grafik
Was guckst du: Das war die Auftakt-Aktion. Foto: © Promo / TAC

Kunst findet ihren Weg, egal auf welche Art. Klebeband hatte man bis vor kurzem noch nicht auf dem Zettel – zumindest nicht als Kunstform. Was wir zu Hause in der Schublade haben, daraus machen Tape Artists Kunst. Das hippe Material, das wir schon in der Schule zu mochten. Das gerade gut genug war, um Strebern den Mund zuzukleben.  Vom 7. bis 28. Juli steigt in Berlin die Tape-Art-Convention. Künstler aus der ganzen Welt geben sich die Klinke in die Hand. Die bunte Klebekunst hat im Juli ihre zweite offizielle öffentliche Zusammenkunft in unserer Stadt. Tape Art ist aus der Urban und Street Art entstanden. Die Wurzeln dieser jungen Kunstform liegen in Berlin. Formen, Farben und Materialien: Klebeband schafft neue Möglichkeiten, sich auszudrücken. Je nach Beschaffenheit. Neue Ideen nehmen Gestalt an – in welcher Form auch immer. Mit Kassetten jedenfalls, die früher auch »Tape« genannt wurde – falls jemand überhaupt noch weiß, was das ist – hat das nichts zu tun. Klebeband übt Faszination aus auf Leute, die mit Kunst in ihrer alten Form nicht viel anfangen können. Die recht junge Kunstform,  die einem vom letzten Messebesuch oder einem Arte-Beitrag bekannt sein könnte, macht aus alltäglichen Dingen im städtischen Raum was Neues. Öffentlicher Raum, der einen ja ständig umgibt, lädt dazu ein, etwas Kreatives zu schaffen. Das macht die Tape Art-Künstler an.

Wohnst du noch – oder klebst du schon?

Zum Opening am 7. Juli um 19 Uhr in der Neurotitan Galerie in der Rosenthalerstraße zeigen die Künstler*Innen in sogenannten Live-Tapings, wie Bilder aus Klebeband entstehen. Bei der Vernissage werden sie ihre Werke also live produzieren.

Tape Art, Convention, 2018, Fabifa, Berlin, 030, Magazin, Kunst, Street Art, Urban Art, Artist, Künstler
Das Werk ist von Künstlerin Fabifa Foto: © Fabifa/TAC

Kreative Köpfe der jungen Tape-Art-Szene kommen im Juli in Berlin zusammen. Sie sind ganz von der Rolle. Wir klären auf: Über 20 Künstler aus 10 Ländern zeigen die ganze Bandbreite des Klebebands. Eine Kunstform, die in Berlin groß geworden ist. Die Stadt hat sich in den letzten 10 Jahren zum Mittelpunkt der internationalen Szene entwickelt. Die Tape Art Convention 2018 ist die zweite Ausstellung in Berlin, die sich ausschließlich diesem Thema widmet. 2016 feierte die Kunst in Berlin ihren ersten großen Auftritt, damals waren es noch neun Künstler, mittlerweile zieht es bekannte Künstler aus der ganzen Welt in die Hauptstadt. Die Neurotitan Galerie liegt an der Ecke Weinmeisterstraße, es ist normalerweise Comicladen und Graphic Arts Gallerie, bei der Tape Art Convention trägt sie Künstler aus neun verschiedenen Herkunftsländern zusammen, darunter die Berliner Gruppe Tape that. Nicht zu verwechseln mit der Boyband. Auf Robbie Williams wartet ihr also vergeblich. Das Kollektiv ist Initiator und Veranstalter der TAC18, seit fast sieben Jahren des die Szene mit. Nicht nur in Berlin. Unter dem Titel »Tape Art Around The World« reisen die Berliner Künstler um die Welt und konnten allein 2017 in 13 verschiedenen Ländern Ausstellungen und Workshops realisieren. Kürzlich fanden Projekte unter anderem in Kuwait, Japan, Bangladesch, Palästina und Israel statt.

[smartslider3 slider=14]

Tape that: Robbie kommt nicht

International erlangt Tape Art immer mehr an Bedeutung, die Community der wenigen aber äußerst aktiven Künstler*Innen wächst stetig. Die Stilmittel von Tape Art reichen von minimalistisch abstrakt bis hin zu fotorealistischen und detailverliebten Tape Drawings und zeigen: die Grenzen dessen, was künstlerisch mit einem Alltagsgegenstand wie Tape möglich ist, sind noch lange nicht ausgeschöpft. Es gibt Installationen, Tape Mapping, Lichteffekte und große Wandbilder. Wem das nicht reicht, der kann an einem Workshop teilnehmen. In Tape Art Workshops haben Besucher die Möglichkeit, die Kunst des Tapens zu lernen und eigene Kunstwerke aus Klebeband zu kreieren. Tape Art Workshops finden jeweils Sonntags am 15., 22. und 29.07. statt. Die Anzahl der Plätze pro Workshop ist begrenzt, aber ihr könnt euch registrieren.  Jeweils Samstag und Sonntag. Berlin, ick klebe dir!

Die Tape Art Convention hat geöffnet: 
Montag bis Samstag, 12 – 20 Uhr
Neurotitan Galerie, Rosenthalerstraße, 
10178 Berlin

Foto: © Promo 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Latest from Kunst

Go to Top