Gefunden - unsere Besten!
Fb. In. Tw. Be.
Monolink, Otherside, Video
Nach dem internationalen Erfolg der im März erschienenen Single „Sinner“ lenkt der deutsche Produzent, Singer-Songwriter und Multi-Instrumentalist Steffen Linck alias Monolink den Fokus auf sein zweites Album.
Mit „Otherside“ gewährt er einen weiteren akustischen Ausblick auf das sehnsüchtig erwartete Werk, dessen Release für Anfang kommenden Jahres geplant ist.  

Otherside“ ist ein weiterer melodischer wie hypnotischer Track  in der für den Ausnahmeproduzenten typischen Handschrift. Monolinks einnehmende Soundlandschaften nehmen den Zuhörer mit in seine Welt der klanglichen Erforschung, die geprägt ist von emotionalen Gitarrenläufen und analogen Synthesizern. Auf diese Weise schafft der in Berlin lebende Künstler eine einzigartige Originalität. Die Idee hinter „Otherside“ erklärt Monolink so: 
Es ist ein Song, der von der Schönheit und den Gefahren des Unbekannten inspiriert ist. Er ist eine Reise, um hinter die Vorhänge unserer Realität zu schauen. Vielleicht finden wir dort einen Ort von atemberaubender Schönheit, vielleicht aber finden wir auch nie den Weg zurück. Es ist das Verlangen, das uns verführen und verraten kann. Willkommen auf der anderen Seite.“ 
Erstmals spielte Monolink den Song im Juli während seiner atemberaubenden Live-Performance auf dem Berliner FernsehturmDas Musikvideo für „Otherside“ wurde vom legendären Berliner Design- und Motion-Graphics-Studio Pfadfinderei erschaffen.

Foto: Jason Krueger, IG: @ekvidi

Foordtruck Frittenwirtschaft

Wenn Streetfood geiler ist als ein Drei-Gänge-Menü

Ein Foodtruck aus Berlin-Brandenburg macht herkömmliche Zwischenmahlzeiten modern und mobil. Viele Menschen der deutschen Sprachgemeinde haben das Gefühl, dass sich unsere Ausdrucksart im 21. Jahrhundert sehr verändert. Zum einen wächst unser Wortschatz schneller als je zuvor: Anglizismen, also aus dem

Weiterlesen »
Snooze Project im Adventure Daddy's Land Rover

ADVENTURE DADDYS | Teil 1 | Der Beginn eines Abenteuers

Die Corona Pandemie hat unsere Magazinabläufe in den vergangenen zwei Jahren ordentlich durcheinander gerüttelt. Statt Kultur- und Partytipps, Interviews und Features, plötzlich die große inhaltliche Leere. Berlin stand still. Wir ebenfalls. Da halfen auch Streams und Online-Angebote nichts. Nichts war mehr,

Weiterlesen »