Polizei, Mobile Wache, Berlin, Spielzeug, Sicherheit, CREDIT Pixabay License Kopie (1)
Immer da - die Polizei. Foto: © Pixabay License

Beamte im Mauerpark: Polizei und Karaoke

in Gesellschaft/Soziales/Stadtleben

Seit einem halben Jahr fahren sie durch Berlin: die mobilen Wachen. Wobei sie die meiste Zeit stehen, das ist auch so gewollt. Die Polizei will mit ihnen Präsenz an Brennpunkten zeigen. Der Innensenator möchte das Programm jetzt ausweiten.

Polizei vs. Karaoke

Da wäre der Mauerpark. Im Sommer erleben Touristen da das laute und lebendige Berlin, es gibt Karaoke und Live-Musiker geben ein oder mehrere Ständchen. Die Ecke ist aber auch Brennpunkt für Kriminalität. Und damit ist vermutlich nicht bloß der Konsum von Betäubungsmitteln gemeint. Innensenator Geisel möchte jetzt sein Programm der mobilen Wachen auch auf “härtere” Standorte wie den Mauerpark ausweiten. Das hat er dem Tagesspiegel verraten. Auch die Einsatzzeiten dieser Wachen sollen ausgeweitet werden-  in die Abend- und Nachtstunden.

Ab ins  [030] Forum!

Fünf mobile Wachen gibt es bislang. Etwa am Nollendorfplatz, Hermannplatz oder dem Stuttgarter Platz stehen die Beamten dann, ihr Fahrzeug ist speziell ausgerüstet. Sie wechseln ihren Standort natürlich (sonst wären sie ja nicht mobil), aktuell stehen sie etwa an der Jannowitzbrücke oder im Märkischen Zentrum in Reinickendorf. Seit dem die mobilen Wachen gestartet sind, stößt das Programm auf ein geteiltes Echo. Deswegen fragen wir euch: wie findet ihr das Konzept der mobilen Wachen. Braucht Berlin mehr davon? Diskutiert mit in unserem Forum. 

Bleibt die Frage: Macht das Konzept Sinn oder ist es bloß Kosmetik, um die gefühlte Sicherheit auf Berlins Straßen zu verbessern?

Wachen sind Fahrzeuge

Die “Wachen” sind es eigentlich Fahrzeuge. Und sie sind voll ausgestattet: Dazu gehören Arbeitstisch, Bürocontainer, Standheizung für kalte Tage, Stauraum für Schutzwesten und Helme sowie ein Regal mit dem Waffencontainer. Wurde an alles gedacht. Anfangs sah das Konzept vor, dass drei Beamte im Fahrzeug bleiben und fünf bis acht in die nähere Umgebung ausschwärmen. Aufgrund von Personalmangel sei das aber nicht möglich, kritisiert die Gewerkschaft der Polizei. Bleibt die Frage: Macht das Konzept Sinn oder ist es bloß Kosmetik, um die gefühlte Sicherheit auf Berlins Straßen zu verbessern. Oder um es einfach zu formulieren: bringen die mobilen Wachen etwas – oder tun sie nur so?

Hier findet ihr die Standorte der mobilen Wachen.

Foto: © Pixabay License

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.