Tickets, Berlinale, Kosslick
Foto: © Alexander Janetzko

Harvard plus Hogwarts | «Berlinale Talents»

in Film/Filmfestival/Stadtleben

«Berlinale Talents» ist das Hogwarts von Berlin. Die Sektion ist ab Samstag das Sprungbrett in die Traumfabrik, hier trifft der Film-Nachwuchs auf Profis und Publikum. Ort des Geschehens ist das HAU. 

Campus der Glitzerwelt

Die Berlinale rollt den roten Teppich aus – nicht nur den Stars, auch dem Nachwuchs. Bei «Berlinale Talents» treffen junge Filmemacher auf Profis und Publikum. Die Abteilung der Berlinale ist eine Institution geworden. Eine Erfindung, die zum Exportschlager geworden ist. Es gibt Filialen des Berlinale-Campus weltweit, wie Buenos Aires und Tokio.

Berlinale, Filmemacher Deutschland‎, Filmfestival Opening Party 2019, Berlin, Film, Kino, 030 CREDIT Promo
Da isser. Foto: © Promo

Wie im Film

Junge aufstrebende Filmemacher aus aller Welt finden bei «Berlinale Talents» ein Forum. Nach Berlin wollen sie alle. 250 Nachwuchs-Filmemacher aus 77 Ländern sind dabei. Ort des Geschehens ist das HAU Hebbel am Ufer. Damit ist es das offizielle Sprungbrett in die Filmbranche. Der künftige Ex-Berlinale-Boss hatte die Idee dazu. 2003 war er noch frisch im Amt und erfand die Talentschmiede der Berlinale, «Berlinale Talents». Aus dem Kindergarten für junge Filmemacher ist eine weltweit anerkannte “Schule”, ja wenn nicht “Universität”, geworden. Kreative aus allen Bereichen -ob vor oder hinter der Kamera- kommen ins Gespräch und vernetzen sich.

Aus dem Kindergarten für junge Filmemacher ist eine weltweit anerkannte “Schule”, ja wenn nicht “Universität”, geworden.

Netflix-Boss ist da

Vom 9. bis 14.2. findet die Plattform mit Gesprächen, Workshops, Vorführungen im HAU statt. 30 öffentliche Events laden ein, um Filmemacher zu treffen oder sich mit Gleichgesinnten über das Medium Film auszutauschen. Filmlegende Charlotte Rampling ist dieses Jahr außerdem dabei und auch Roberto Saviano, Autor des Mafia-Buchs «Gomorrah». Außerdem sind vor Ort Regissseur David Lowery («A Ghost Story») und der Netflix-Boss Tendo Nagenda. In weiteren Veranstaltungen geht es um “The Cinema of Tèchiné” mit André Téchinè, der französische Meister gibt im Gespräch mit Filmhistoriker Peter Cowie Einblick in sein Schaffen. Charlotte Rampling spricht wiederum über ihr Lebenswerk.

Enthusiasten und Profis

Dienstag gibt es übrigens «Berlinale TimeOut» in der “Z-Bar” (Bergstraße 2). Beginn ist um 20 Uhr. In der Z-Bar treffen sich Film-Enthusiasten, Professionelle und andere Filmemacher. Gastgeber ist das Female Filmmakers Film Festival Berlin, das die Gelegenheit nutzen will und über die Filmauswahl des Festivals abstimmen lässt. Das Female Filmmakers Film Festival läuft im Juni dieses Jahres. Aber erstmal ist ja Berlinale.

«Berlinale Talents»
9.-14. Februar., Hebbel am Ufer
Stresemannstraße 29
10963 Berlin
zum HAU Hebbel am Ufer

Hier geht es zu unserem Berlinale-Beitrag. 

Foto: © Alexander Janetzko

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.