Gefunden - unsere Besten!
Fb. In. Tw. Be.

Seit den ersten Tagen der Berliner Modewoche galt die eiserne Regel: glamouröse Laufsteg-Schauen und geschäftige Messen für Professionals only, der Rest vom Fest bleibt bitte draußen und studiert „Fashion Week für alle“-Listen mit Tipps zum offenen Rahmenprogramm und durchaus spannenden Trittbrettfahrern.

Das ändert sich nun endlich, zumindest in gewisser Hinsicht: Dem Trend der großen Vorbilder in London und New York folgend, überträgt nun auch die Mercedes-Benz Fashion Week Berlin sämtliche Schauen und Präsentationen, die erneut zum einen im großen Zelt am Brandenburger Tor, zum anderen in der Galerie me Collectors Room in der Auguststraße stattfinden, live im Internet. Und auf der Messe Panorama (die eigentlich im Flughafen Tempelhof beheimatete Bread & Butter findet wegen der nach wie vor ungeklärten Rolle des Geländes im Zusammenhang mit der Unterbringung von Flüchtlingen dieses mal nicht statt) sollen des Nachts Roboter durch die Hallen cruisen und so den digitalen Besuch ermöglichen. The Future is now.

TAG 1 – Dienstag, 19.01.

Foto ©:  Sadak/Gille Chipironet

Am ersten Tag der Fashion Week ist der Energielevel traditionell besonders hoch. Im Verlauf des Morgens kommen in der Regel die letzten Fachbesucher in Berlin an, während die Hautpstadt-Schickeria endlich die spätestens in der Vorwoche zurecht gelegten Outfits ausführen kann. Mit Schauen von namhaften Dauergästen wie Marc Cain, Marcel Ostertag (beide im Zelt am Brandenburger Tor) oder Lala Berlin (me Collectors Room) geht das Programm gleich in die Vollen.

Runway-Show des Tages: Sadak (10 Uhr). Der aus Serbien stammende Weißensee-Absolvent Sasa Kovacevic zeigte im vergangenen Sommer Männer in rückenfreien Niqabs, einem häufig von muslimischen Frauen getragenen Schleier. Man darf gespannt sein, mit welchen Gender-Konventionen Kovacevic diesmal bricht.

Und sonst so:  Die ganze Woche über veranstaltet die Projekt Galerie einen Sample-Sale. In der Gormannstraße 23 in Mitte kann man dort Styles von Labels wie DSTM, Penkov, Tata Christiane oder Thoas Lindner zum Schnäppchenpreis erstehen. Täglich 11 bis 20 Uhr.

TAG 2 – Mittwoch, 20.01.

Kilian-Kerner

Mit Kilian Kerner und Guido Maria Kretschmer finden sich am zweiten Tag der Fashion Week zwei Designer im Timetable, deren glamouröse bis pompöse Shows seit Jahren für Gesprächsstoff sorgen. Ein Jammer nur, dass sie fast gleichzeitig zeigen, Kerner stilbewusst im Ellington Hotel unweit vom KaDeWe, Kretschmer artig am Brandenburger Tor.

Runway-Show des Tages: Sample-CM (21 Uhr). Margot Charbonnier feiert mit ihrem transdisziplinären Label Premiere auf der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin. Die Französin, Designerin und studierte Soziologin, versteht ihr Studio zugleich als Labor, Mode als Raum sozialer Interaktion. Wie das wohl auf dem Laufsteg funktioniert?

Und sonst so: Einst wurde Michel Comte von Karl Lagerfeld entdeckt, mittlerweile hat sich der Schweizer als Modefotograf einen eigenen Namen gemacht. Die Ausstellung „Personalities“ (Galerie 206 im Departmentstore Quartier 206) zeigt einige seiner Klassiker aus den Neunziger Jahren. Vernissage um 18 Uhr.

TAG 3 – Donnerstag, 21.01.

marina_hoermanseder_notjustalabel_985908647

Mit insgesamt 15 (!) offiziellen Präsentationen in zwölf Stunden ist der dritte Tag der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin ein wahrer Mode-Marathon. Zum Glück finden sich mit Dimitri, Holy Ghost, Augustin Teboul und Vladimir Karaleev einige der traditionell schönsten Schauen im Tagesprogramm. Übrigens: Heute enden die großen Messen Premium, Seek (die diesmal mit der Bright kooperiert) und Panorama sowie zwei Messen für grüne Mode, Ethical Fashion Show und Greenshowroom.

Runway-Show des Tages: Marina Hoermanseder (12.30 Uhr). Der gebürtigen Österreicherin ist es gelungen, sich innerhalb nur weniger Saisons zum Star der Berliner Modewoche zu mausern. Ihre Schau im prächtigen Garten des Kronprinzenpalais im vergangenen Sommer, ein pastellener Traum zwischen Nude, Mint, Rosé und rauchigem Blau, war ein Meisterwerk. Nun kehrt sie an die Stätte ihres größten Triumphes zurück.

Und sonst so: Genug vom Internet? Der lavera Showfloor steht allen Modeinteressierten offen, sofern sie sich im Vorfeld unter www.lavera-showfloor.de anmelden. Opening Pop-up-Store um 12 Uhr, Schauen um 15 und 17 Uhr, Verleihung lavera Green Fashion Award um 19 Uhr.

TAG 4 – Freitag, 22.01.

Whitetailluxury

Der letzte Tag der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin wird traditionell von aufstrebenden Labels beherrscht – es lohnt sich also, sich ein letztes Mal voll zu konzentrieren und den nur acht Schauen alle Aufmerksamkeit zu schenken. Mit Whitetail aus Estland, der Brasilianerin Mariana Jungmann, Emre Erdemoğlu aus der Türkei und der aus Rumänien stammenden Ioana Ciolacu ist das Programm zudem besonders international.

Runway-Show des Tages: Fashion Designs presented by Shih Chien University (18 Uhr). Die offiziell letzte Show der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin verspricht ein amtlicher Tusch zu werden. Das College of Design der Uni in Taipei zählt gemeinhin zu den weltweit besten seiner Art. Gezeigt werden soll eine Reihe von Kollektionen, die im Rahmen der hauseigenen Praxes-Plattform entstanden.

Und sonst so: Die Ausstellung „Boutique – Where Art Meets Fashion“ widmet sich, der Titel verrät es, der Schnittmenge von Mode und Kunst. Zu sehen sind Arbeiten international renommierter finnischer Künstler/innen und Designer/innen. Das Opening am 21.01. ist bereits ausgebucht, von heute an bleibt die Ausstellung im Felleshus der Nordischen Botschaften bis Ende März täglich zugänglich.

Das komplette FASHION WEEK 2016 Programm.

Foto ©: Bild 1: Foto ©:  Sadak/Gille Chipironet; Bild 2: Kilian Kerner; Bild 3: Marina Hoermanseder; Bild 4: Instagram/Whitetailluxury

ist seit 1998 in der hauptstädtischen Medienlandschaft tätig. Ab 2006 für das [030] Magazin. Seit 2016 Herausgeber und Chefredakteur.