Adenauerplatz, u-bahn, wochenrückblick
Wir sehen uns um 14 Uhr am Adenauerplatz!

Der [030] Wochenrückblick vom 13. – 17. August

in Stadtleben/Wochenrückblick

Mit unseren Musik- und Kulturtipps seid ihr eh schon immer gut informiert. Damit ihr aber auch nicht verpasst, was es sonst noch Wichtiges in Berlin gab, liefern wir euch unseren Wochenrückblick.

Offener Brief von U-Bahn-Fahrern

Die BVG haben mal wieder mit öffentlicher Kritik zu kämpfen. Nachdem sich erst vor kurzer Zeit die Fahrer und Fahrerinnen der Trams beschwert hatten und auf mangelndes Personal bei straffen Fahrplänen hingewiesen hatten, melden sich nun Beschäftigte der U-Bahn mit einem offenen Brief. In diesem wird ebenfalls die Unterbesetzung von Schichten bemängelt und darauf hingewiesen, dass große Teile des Fuhrparks veraltet seien und damit für große Probleme sorgen würden. Wie schon bei den Trams, gibt es auch bei den U-Bahnen etliche Stellen, an denen nur langsam gefahren werden darf, sodass sich der Ablauf verzögert. Auch die Schichten seien nicht gut organisiert und würden viel Stress mit sich bringen. Die BVG steht damit vor Problemen, die sich nicht durch die Social Media-Beauftragten lösen lassen und immer dann scheinen die Probleme auch länger anzuhalten. Mehr zum offenen Brief lest ihr im Neuen Deutschland.

Kampf gegen Verwahrlosung von Häusern

 So sieht es aus, wenn es schon zu spät ist.

Der Wohnraum in Berlin ist knapp und daher zählt jedes Haus, das bewohnt werden kann. Mittlerweile gibt es in Berlin allerdings um die 60 Häuser, die zwar offiziell Besitzer und meist auch Hausverwaltungen haben, die jedoch nichts zur Instandhaltung ihrer Objekte tun. Die Grünen wollen nun gegen die Verwahrlosung dieser Häuser vorgehen und haben zu diesem Zweck einen 6-Punkte-Plan vorgelegt. Zu diesem zählt zum Beispiel, dass das Land Berlin nötige Ausbesserungen selbst in die Hand nehmen, die Kosten allerdings an die Eigentümer abgeben kann. Auch soll geregelt werden, dass frühzeitig eingegriffen werden kann, ehe der Verfall nicht mehr aufzuhalten ist. Zudem sollen die Mindeststandards für eine gesunde Lebensweise angepasst werden. Dort wird aktuell zum Beispiel nicht auf Lüftung eingegangen. Offen ist noch, ob der Senat sich für eine schnelle Umsetzung entscheiden kann. Mehr zu den einzelnen Punkten findet ihr bei der Berliner Zeitung.

Neues Mauerstück entdeckt

Passend zum 57. Jahrestag des Mauerbaus ist ein noch existierendes Stück der Mauer in Berlin entdeckt worden. Der Stadtentwicklungs-Stadtrat Ephraim Grothe hatte das Stück bei einem Spaziergang entdeckt und zum Jahrestag des Mauerbaus wurde der Fund offiziell bestätigt. Das Stück befindet sich in der Nähe eines BND-Gebäudes. Offensichtlich handelt es sich um ein Stück einer Vorfeldsicherungsmauer, wie Denkmalschützer herausfanden. Es ist nicht lange her, dass bereits ein anderes Stück der ehemaligen Mauer gefunden wurde. Schon damals warf es die Frage auf, wie diese Stücken so lange übersehen werden konnten.

Moderator nach peinlichem Rap gefeuert

Die Leichtathletik EM ist am Wochenende in Berlin zu Ende gegangen und hat noch einmal gute Ergebnisse für deutsche Athleten und Athletinnen mit sich gebracht. Unter den Gewinnerinnen war auch Gina Lückenkemper, die sich eine Silbermedaille im 100-Meter-Sprint sichern konnte. Bei der Siegerehrung hielt es dann Moderator Cherno Jobatey für eine gute Idee, die Sprinterin zu einem Siegertanz aufzufordern. Leider kam ihm auch noch der Gedanke, die Musik von der Band mit Rap zu unterstützen, der einigermaßen peinlich ausgefallen ist. Eine Abmahnung ist so eine Einlage schon wert, eine Kündigung ist dann vielleicht doch ein wenig hart. Zumindest sahen seine Chefs keinen Mehrwert in der Darbietung und schlossen ihn von der weiteren Berichterstattung aus. Überzeugt euch im Video selbst von den Rapkünsten.

Unterwegs mit dem [030] BUZZZ

Der BUZZZ ist wieder durch Berlin gestartet und diesmal haben wir uns Komet Bernhard geschnappt. Der hat seinen 70. Geburtstag gefeiert und diesen Anlass mit einer großen Party im Ritter Butzke zelebriert. Davor hat er uns noch erzählt, wie fit man im Alter noch auf der Tanzfläche ist und wie er als älterer Herr in den Clubs der Stadt empfangen wird. Schaut euch das Gespräch im Video an.

Bis nächsten Freitag !

Eure [030] Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.