Gefunden - unsere Besten!
Fb. In. Tw. Be.
die east side gallery mit trabi

Deutschlands Hauptstadt Berlin ist auf jeden Fall auch eine der angesagtesten Städte in Deutschland. Wobei in normalen Zeiten auch viele Leute aus dem Ausland gerne in die deutsche Hauptstadt reisen. Das ist nicht überraschend, weil Berlin für seine Besucher unglaublich viel zu bieten hat. Dabei gibt es übrigens nicht nur auf dem Stadtgebiet, sondern auch im Umland der Hauptstadt viele lohnende Ausflugsziele.

Das Angebot in Berlin ist allerdings so groß, dass es absolut zu empfehlen ist, dass man sich bereits vor der geplanten Reise über interessante Ausflugsorte und über mögliche Aktivitäten informiert.

Das Olympiastadion besuchen

In Deutschland scheint man die Pandemie vor allem auch durch die Impfung endlich deutlich besser in den Griff zu bekommen. Aus diesem Grund sind hoffentlich bald auch wieder für Touristen Reisen nach Berlin problemlos möglich. Wobei wohl leider auch in diesem Jahr wohl leider die Berlinale erneut abgesagt werden muss. Fußballfans sollten sich bei einem Trip in die Hauptstadt auf jeden Fall nicht einen Besuch des Olympiastadions entgehen lassen. Zugegebenermaßen gibt es in Deutschland einige modernere Fußballtempel, aber trotzdem hat das Olympiastadion auch nach dem Umbau im Jahr 2004 einen ganz besonderen Charme. Dabei lohnt sich der Besuch des Stadions nicht nur, wenn Hertha BSC Berlin gerade ein Heimspiel hat. Denn auch an Tagen ohne ein Fußballspiel kann man normalerweise eine Führung durch das Stadion buchen. Wobei es in Berlin nicht nur die bekannten Touristenmagneten gibt, sondern auch viele eher unbekannte Orte, die einen Besuch wert sind.

Eines der geschichtsträchtigen Orte Berlins: das Olympiastadion. Heimat von Hertha BSC. – Foto: © Promo

Den Park Sanssouci entdecken

In Potsdam, also der brandenburgischen Hauptstadt befindet sich der bekannte Park Sanssouci. Von Berlin aus ist diese wunderschöne Parkanlage mit dem Auto übrigens nur 45 Autominuten entfernt. Seit dem Jahr 1990 ist der Park Sanssouci sogar ein Unesco Welterbe und dadurch zu einem der bekanntesten Ausflugsziele im Umland von Berlin geworden. Der Park lädt seine Besucher ein, nicht durch die berühmten Schlösser zu besuchen. Denn auch die große Gartenlandschaft und das faszinierende Palais laden zum Verweilen ein.

Köpenick und sein Neu-Venedig

Wem die Hauptstadt deutlich zu hektisch ist und auf der Suche nach einem interessanten Ausflugsziel ist, der sollte unbedingt über einen Abstecher nach Köpenick nachdenken. Kleinwagen wie der Citigo eignen sich perfekt, um zum Beispiel schnell und kostengünstig den Weg dorthin zurückzulegen. In Köpenick befinden sich der Dämmeritzsee und der Müggelsee, die durch gleich sechs Kanäle miteinander verbunden sind. Auf diesen Kanälen kann man zwar nicht auf einer Gondel wie in Venedig fahren, aber immerhin kann man sich vor Ort ein Kanu ausleihen und auf diese Art und Weise die wunderschöne Natur rund um die Kanäle und die beiden angesprochenen Seen genießen.

Die Mecklenburgische Seenplatte besuchen

Mit einem Mietwagen kann man auch schnell einmal aus der quirligen Hauptstadt entfliehen. In nur 90 Minuten erreicht man mit einem PKW die bekannten Mecklenburgischen Seenplatte. Aus diesem Grund kann ein Abstecher nach Mecklenburg-Vorpommern sich lohnen. Dort kann man an den mehr als 1117 Seen eine tolle Zeit verbringen und die beeindruckende Natur in vollen Zügen genießen. Nach dieser schönen Zeit spricht dann aber natürlich auch nichts dagegen, dass man sich wieder auf den Rückweg in die pulsierende Hauptstadt macht.