Gefunden - unsere Besten!
Fb. In. Tw. Be.
Katz Orange, Negroni, Campari, Berlin Mitte

Bevor Berlin-Mitte zum exklusiven Business- und Touristenkiez wurde, mit all den schicken Flagshipstores, war es das Paradies für alle Lebenskünstler und Nachtschwärmer. Friedrichshain? Neukölln? Kreuzberg? Uninteressant zu dieser Zeit.

In der Berliner Mitte schlug in den Neunzigern das Herz am lautesten. Die junge Szene ging dienstags ins Cookies im Postfuhramt, trank für 10 Mark Cocktails aus Latte Macchiato Gläsern, die es eigentlich als solche noch gar nicht gab, da man ja tagsüber statt einem Latte Milchkaffee aus weißen Müslischalen schlürfte, stolperte mittwochs in eine Wochentagsbar, scheiterte donnerstags am Türsteher des Kurvenstar am Hackeschen Markt, wo man eigentlich eh nicht rein wollte, aber da das WMF gerade mal wieder am umziehen war und landete schließlich spät abends im Delicious Doughnuts. Hier traf sich bis zu dessen Ende 2011 die Bartender Elite der umliegenden Mitte Bars auf einen Absacker. Das Doughnuts war ein Ort, an dem man schnell lernte den stilvollen Drink, gegenüber dem schnöden Bierbesäufnis, zu bevorzugen. Ließ man sich auf die Empfehlungen des Barkeepers ein, statt pseudoaktuell einen White Russian oder Gin Tonic zu bestellen, offenbarte sich eine Genussebene, die ein wenig von der weiten Welt vermittelte, die Berlin zu dieser Zeit noch so gar nicht in sich trug. Manch einer meint, das Weltstädtische geht der Stadt bis heute nicht so richtig ab. Geschmackssache. Ähnlich wie die bei einem guten Getränk.

Katz Orange, Negroni, Campari, Berlin Mitte

Seit vier Jahren Barmanager im Katz Orange: Oliver Manasaray.

Wer heutzutage in Mitte einen solchen verköstigen will, der kann dies in der Bergstraße tun. Hier findet ihr das Katz Orange. Neben guten Slow Food – ein Stück vom zwölf Stunden geschmorten Duroc-Schwein ist lecker – sind die eigenen Cocktail Kreationen von Barmanager Oliver Mansaray und der Katz Orange Crew einen Besuch wert. Im Rahmen der ‘Bitter beats Boring‘ – Kamapagne von Campari gewährt Mansaray Einblicke in seine Barkeeperphilosophie inklusive der Kreation eines fruchtig sauren Barrel Aged Negroni. Ein Drink, dessen Entstehungsgeschichte von der Abenteuerlust eines jungen italienischen Grafen handelt, der Ende des 19. Jahrhunderts Amerika und England bereiste, um schlussendlich viele Jahre später und um einige Erfahrungen reicher, zurück in seiner Heimatstadt Florenz, 1919 aus einem Teil Campari, einem Teil Wermut und einem Teil Gin versehen mit einem Stück Orangenschale den ursprünglichen Negroni kreierte. Ein Drink, der bis heute nichts von seinem weltmännischem Charme seines Erfinders verloren hat. In diesem Sinne, laßt es Euch schmecken.

Mehr Infos zur Kampagne und Rezepte findet ihr unter:

www.bitterbeatsboring.de

Das Katz Orange ist in der Bergstrasse 2 in Berlin Mitte.
Öffnungszeiten von 18 Uhr – 3.30 Uhr.

Dieser Artikel ist sponsored by CAMPARI

 

schreibt über Mode, Musik, spannende Freizeitaktivitäten und das Leben.