Gefunden - unsere Besten!
Fb. In. Tw. Be.
Little Big, Russia, Band, Eurovision

Das neue Video „Hypno Dancer“ ist das derzeitige Erfolgsvideo schlechthin. Die Band „Little Big“ hat den Nagel auf den Kopf getroffen und die Atmosphäre der Casinos perfekt in ihr Video gebracht. Es war der Bandleader, Ilich, der sich mit dieser Erfolgsidee durchgesetzt und alles dafür getan hat, um die erhofften Resultate zu erzielen. Das Video ist surreal, witzig und hat trotzdem ein sehr realistisches Flair. Casino Spiele für echtes Geld sind im Video von Little Big ironisch und humorvoll dargestellt. Das unterhaltsame Video ist ein kleiner Einblick in die fantastische Welt der Spielcasinos.

Tatsächlich haben diese, wie das Video von Little Big, großen Erfolg und begeistern viele spielfreudige. Pokertische, Spielchips, rote Samtvorhänge und Spielkarten hypnotisieren im echten Leben auch ohne den berühmten „Hypno Dance“ die Spieler aus aller Welt. Die elegante, magische, etwas verrückte Welt der Spielcasinos hat es vielen Menschen angetan. Wer weiß, ob nicht für den einen oder anderen auch der erhoffte Reichtum kommt? Die Jungs von Little Big haben ja gezeigt, wie es geht.

Von „Uno“ bis zu 100 Millionen: Ein weiteres Hit-Musikvideo von Little Big 

Das lustige Lied „Uno“ von der Band „Little Big“ mag keine Chancen beim Eurovision Song Contest gehabt haben, aber es bricht sonst alle Rekorde. Das russische Video für den Eurovision Song Contest ist erst seit etwa zwei Monaten auf dem YouTube-Kanal von Eurovision veröffentlicht worden, hat aber schon über 100 Millionen Aufrufe. Damit ist es das zweiterfolgreichste Video auf dem Kanal des Eurovision Song Contests. Das meistgeklickte ist das Musikvideo zu Nettas „Toy“. Der Gewinner der Eurovision 2018 brauchte länger, um 100 Millionen zu erreichen, und brach den Rekord im Dezember 2018, sieben Monate nach Nettas Sieg. „Toy“ hat jetzt über 131,45 Millionen Aufrufe. An dritter Stelle steht das Musikvideo zu Lenas „Satellite“ mit 63,62 Millionen Views, während das Musikvideo zu Jessy Matadors Party-Track „Allez Ola Olé“ 61,57 Millionen Views hat. Der fünfte Platz gehört nicht mehr der schwedischen Loreen. Ihr Landsmann Måns Zelmerlöw hat jetzt etwas mehr Views für seine großartige End Aufführung von „Heroes“ – 40,47 Millionen gegenüber den 40,46 Millionen von Lorren. Dies macht „Heroes“ auch zum beliebtesten Video einer Live-Aufführung des Eurovision-Contests. 

Top 10 Videos auf dem offiziellen YouTube-Kanal von Eurovision (21. Mai 2020) 

  1. Netta – “Toy” (music video) 131.45 Millionen Views 
  2. Little Big – “Uno” (Musikvideo) 100.34 Millionen Views 
  3. Lena – “Satellite” (Musikvideo) 63.62 Millionen Views 
  4. Jessy Matador – “Allez Ola Olé” (Musikvideo) 61.57 Millionen Views 
  5. Måns Zelmerlöw – “Heroes” (Finale) 40.47 Millionen Views 
  6. Loreen – “Euphoria” (Finale) 40.46 Millionen Views 
  7. Netta – “Toy” (Finale) 39.68 Millionen Views 
  8. Sergey Lazarev – “You Are The Only One” (Finale) 37.47 Millionen Views 
  9. Lordi – “Hard Rock Hallelujah” (Finale) 35.9 Millionen Views 
  10. Conchita Wurst – “Rise Like a Phoenix” (Semi-Finale) 35.83 Millionen Views 

Kann der „Little Big“ -Song „Uno“ den Eurovision-Wettbewerb gewinnen? 

Eines der Opfer des Coronavirus war dieses Jahr der Eurovision Song Contest. Die Veranstalter kümmern sich trotzdem darum, dass die Teilnehmer die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit bekommen. Samstagabend werden alle 41 Lieder vorgestellt, darunter der quirlige Song „Uno“, dessen Text in mehreren Sprachen gesungen wird. Die russische Band „Little Big“, die sich selbst nicht zu ernst nimmt, war der Favorit als Gewinner des Eurovision Contest 2020. Die Musiker zitieren eine breite Palette von Einflüssen, von Rammstein und The Prodigy bis hin zu Komponisten wie Mozart und Vivaldi. Wir werden sicher noch von „Little Big“ hören.

Foto: Selective Artists

Unter dem [030] Redaktionsprofil schreiben alle Autoren, die gerade Dienst haben. Klingt bürokratisch, ist es nicht.