Gefunden - unsere Besten!
Fb. In. Tw. Be.
Handyhüllen

Wer sein altes Smartphone in Berlin recyceln will, weil es nicht mehr funktionstüchtig ist oder man ein neueres und besseres Modell gekauft hat, sollte wissen, dass es keinesfalls Elektromüll ist, der keinen Wert mehr hat. Auch Handyhüllen sind nicht wertlos, sondern können weiter genutzt werden. Alte Smartphones enthalten wichtige Rohstoffe, die die Industrie wiederverwerten kann.

Deshalb ist es wichtig, dass Konsumenten ihre alten Smartphones nicht einfach im Hausmüll entsorgen oder in eine Schublade legen, wo sich noch weitere, ausgediente Handys befinden. Der beste Weg, um nachhaltig sein Smartphone in Berlin zu recyceln, ist der, das Handy zu einer entsprechenden Sammelstelle in Berlin zu bringen. In unserem Beitrag erklären wir, wie man am besten vorgeht, wenn man sein Smartphone in Berlin entsorgen will. Hierbei gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Altes Smartphone in Berlin entsorgen

Es bestehen mehrere Möglichkeiten, ein altes Smartphone in Berlin zu entsorgen. Auch gilt dies für Modelle, die noch Tasten haben, also ältere Generationshandys sind. Keinesfalls sollten diese potenziellen Goldgruben im Restmüll landen. Die intelligenten Geräte enthalten eine Reihe an Rohstoffen, die wiederverwertet werden können. Auf die Zusammensetzung aus der Sicht wertvoller Rohstoffe gehen wir im nächsten Absatz näher ein. Hier kann man sein altes Smartphone in Berlin recyceln und entsorgen.

  • Einerseits kann man sein altes Smartphone zum Wertstoffhof oder Recyclinghof bringen. Dort gibt es eine Sammelstelle für elektronischen Schrott.
  • Man hat auch die Option, sein altes Smartphone beim Händler abzugeben und ggf. gegen ein neues Smartphone einzutauschen
  • Die dritte Option ist die Einsendung des eigenen alten Smartphones beim Mobilfunkanbieter. Hierbei sollte man sich vorher erkundigen. 

Wertstoffhof

Recyclinghöfe und Wertstoffhöfe der Gesellschaft BSR nehmen in ganz Berlin an all ihren Standorten kleine Elektrogeräte wie alte Smartphones entgegen. Der Verbraucher muss für das Recycling nichts bezahlen und es besteht auch keine Mengenbegrenzung. Zu den regulären Öffnungszeiten ist es also möglich, sein altes Smartphone in Berlin bei den BSR-Wertstoffhöfen kostenlos abzugeben. Wer über die Jahre eine größere Menge an Althandys akkumuliert hat, dem stehen spezielle Gitterboxen zur Verfügung. Nachdem die Boxen befüllt worden sind, holt der Wertstoffhof die Boxen wieder ab und recycelt die darin enthaltenen Rohstoffe auf richtige Weise. 

Rückgabe beim Händler

Natürlich besteht auch die Möglichkeit, sein altes Smartphone beim Händler abzugeben. Wer als Handyanbieter auf einer Verkaufsfläche von 400 m² seine Ware ausstellt, ist laut Elektrogesetz dazu verpflichtet, alte Smartphones und Handys zurückzunehmen. Die Abgabe eines alten Handys ist nicht mit dem Kauf eines neuen Smartphones gekoppelt. Deshalb besteht die Möglichkeit, sein altes Smartphone in Berlin beim nächsten Handygeschäft oder Elektrofachmarkt kostenlos abzugeben. 

Rückgabe beim Mobilfunkanbieter

Mobilfunkanbieter wie beispielsweise Vodafone sind auch eine gute Stelle, um sein altes Smartphone auf nachhaltige Weise abzugeben. Viele Anbieter bieten den Konsumenten auch die Möglichkeit an, ein neuwertiges Gerät anzukaufen, dann fehlt nur noch die iPhone 13 Pro Hüllen, damit es bestens geschützt ist. Im Tausch ist es möglich, das alte Gerät dafür zurückzugeben. Daher ist es gut, wenn man sich beim eigenen Mobilfunkanbieter informiert, in welchem Berliner Stadtteil alte Handys abgegeben werden können. Bei einigen Betreibern kann man das alte Smartphone einschicken. Das Versandetikett muss jedoch eigenständig gedruckt werden.

Müllvermeidung schont die natürlich vorkommenden Ressourcen

Viele Smartphones müssten im Prinzip gar nicht entsorgt werden, da sie teilweise noch funktionieren. Bevor man also zum nächstgelegenen Recyclinghof fährt, sollte man sich Gedanken machen, wer ein gebrauchtes Smartphone noch gut benötigen könnte. Vielleicht möchte man seinen Kindern ein Handy kaufen? Wäre die bessere Option nicht, ein nicht mehr benötigtes Smartphone auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen und es dem Kind für Notfälle zu schenken? Es gibt auch im Freundeskreis immer mal wieder jemanden, der sein Handy kaputt gemacht hat und dringend ein Ersatzgerät benötigt. Rum hören lohnt sich. Je länger ein Smartphone genutzt wird, desto besser ist auch seine Ökobilanz. Es bestehen zudem zahlreiche Tauschbörsen oder Gruppen in sozialen Medien, in welchem Altgeräte wie Smartphones in Berlin getauscht, verschenkt oder günstig verkauft werden können. 

Funktionstüchtige Handys an gemeinnützige Einrichtungen spenden

Eine schöne Sache ist zudem, sein altes funktionstüchtiges Smartphone in Berlin an eine der vielen gemeinnützigen Institutionen zu spenden. Hier findet man einen Überblick aller Einrichtungen in Berlin, die sich über die gespendeten Smartphones freuen würden:

Institution

Waren und Güter

Berliner Bezirk

Der Motzladen – motz-Gebrauchtwarenkaufhaus

Elektrogeräte, Möbel, Kleidung. Verkauft wird die Ware an bedürftige Bürger zu einem Drittel des handelsüblichen Flohmarktpreises

Berlin Kreuzberg

Der Chance-Vereine für Bildung, Integration und Soziales e.V.

Bekleidung, Taschen, Elektrogeräte in sauberem Zustand

Pankow

Hilfe mit Herz

Elektrogeräte, Smartphones

Wedding

Rumpelbazar Zehlendorf e.V.

Alles für Haushalt und Elektrobedarf

Zehlendorf

Weitere Institutionen:

  • Komm & Sieh
  • Sachspendenlager evangelisches Johannesstift
  • Ula – die erste Umsonstlädin

Diese Rohstoffe befinden sich in Smartphones

Ein Smartphone enthält eine Reihe an wertvollen Komponenten. Hauptsächlich besteht ein Smartphone aus Platinen, Kunststoff, Glas und Keramik. Die Aufteilung in Prozenten sieht so aus:

  • 16 Prozent Glas und Keramik
  • 25 Prozent metallische Bauteile
  • 3 Prozent andere Bauteile
  • 56 Prozent Kunststoffe fürs Gehäuse

Wer hätte es gedacht, dass in einem einzigen Smartphone in etwa 30 diverse Metalle verbaut sind? Kupfer ist der dominierende Werkstoff, der etwa 18 Prozent des Smartphones ausmacht. Eisen, Zinn, Nickel und Aluminium finden sich ebenso in Smartphones. Die Palette an verarbeiteten Metallen ist groß. Silber, Gold und Platin, Indium, Wolfram und Kobalt werden ebenso in Smartphones verbaut. Wer also darauf Wert legt, sein Alt-Handy zu recyceln, trägt zum Schutz wertvoller Rohstoffe bei und reduziert den CO₂-Ausstoß, der durch den Rohstoffabbau zustande kommt. 

Richtiges Recycling von alten Smartphones schont die Umwelt

Viele Substanzen, die in Handys verbaut sind, sind schädlich für die Umwelt. Es handelt sich hierbei um Schwermetalle, wie zum Beispiel das in Akkus vorkommende Cadmium. Dieses Schwermetall kann eine große Gefahr für die Umwelt darstellen, Wasser und Böden verseuchen und krebserregend auf den Menschen wirken. Deshalb ist ein richtiges Recycling förderlich, die Umwelt zu schützen. Auf Wertstoffhöfen werden die Akkus ausgebaut und fachgerecht entsorgt. Dabei halten sich die Recyclingstellen an gesetzliche Richtlinien zur fachgerechten Entsorgung und des Umweltschutzes. Alle wiederverwertbaren Rohstoffe wie Gold, Silber, Nickel und Kupfer werden sauber getrennt und weiterverarbeitet. So kann es passieren, dass ein altes Smartphone anhand seiner Komponente bereits einige Zeit später in einem neuen Smartphone integriert ist. Es ist doch ein beruhigendes Gefühl, wenn man die Umwelt schont, oder nicht?

https://tom.vgwort.de/ng/portal/metis/pixel/orderPixels