Handball, Deutsches Team, 2019
Foto: © DHB

Viele Spiele. Noch mehr Tore | Die Handball WM 2019 macht in Berlin Halt

in Sport/Unterhaltung

Anders als die Kollegen aus der Fußballabteilung mit ihrem vierjährigen Turnus, findet die Handball-WM alle zwei Jahre statt. Im Januar ist es endlich wieder soweit. Deutschland, 2007 sensationell Handballweltmeister im eigenen Land, ist wieder als Team, als auch – zusammen mit Nachbarland Dänemark als Co-Gastgeber am Start. Vom  10. – 27. Januar 2019 wird in 96 Partien der neue Weltmeister und somit Nachfolger des französischen Teams um Superstar Nikola Karabatić gesucht. Hat Deutschland reelle Chancen?

Jetzt oder nie: DHB-Trainer Christian Prokop muss liefern. – Foto: © DHB

Warum ist das für ein Berliner Stadtmagazin interessant? In erster Linie weil das Turnier in unserer schönen Stadt beginnt und mit zugleich 15 Partien der deutschen Gruppe A – beginnend mit dem Eröffnungsspiel am 10. Januar in der Mercedes-Benz Arena – sofort präsent ist. Zu präsent könnten die Gegner in der deutschen Gruppe sein, wenn es aus Sicht der deutschen Mannschaft betrachtet. Mit Weltmeister Frankreich sowie den starken Serben ist das Weiterkommen in die nächste Runde kein Selbstläufer. Ein Patzer gegen vermeintlich leichtere Gegner wie Russland, Brasilien oder Korea, auf die man als Erstes trifft, und das Team um Cheftrainer Christian Prokop, kann schnell die (kurze) Heimreise antreten. Wer im übrigen auf das Team und dessen Abschneiden wetten will, kann bei LeoVegas seinen Tipp abgeben. Für den Trainer, der nach dem gewonnen EM-Titel 2016 in Polen unter Erfolgstrainer Dagur Sigurðsson nur schleppend in seine neue Rolle als Thronerbe fand, steht unter enormen Druck.  Anderseits, anders kennt es Christian Prokop auch nicht. Gleich zu Beginn seiner Amtszeit wurde er von Ehemaligen, Enttäuschen und einer Vielzahl der Medien mit herber Kritik hinsichtlich seiner Personalentscheidungen und Mannschaftsaufstellung bei der WM 2017 konfrontiert. Seine Rückendeckung durch den Verband, nach dem Ausscheiden 2017, verstand damals nicht jeder. In diesem Jahr ist davon auszugehen, dass der Geduldsfaden bei den Verantwortlichen nicht mehr allzu lang ist. Erfolge müssen her. Am Besten in Form des WM-Titels.

Prokop baut für Titelgewinn auf breiten Kader

Abgesehen von Andreas Wolff als Nummer Eins im Tor vor Silvio Heinevetter, hat Prokop kürzlich klargemacht,

Handball, DHB, Andreas Wolff
Andreas Wolff ist als Nummer 1 im Tor gesetzt. – Foto: © DHB

dass es keine feste Stammformation gebe. Der DHB-Coach baut auf die Leistungsdichte im Kader. «Wir haben immer betont, dass wir über die Breite kommen werden. Das ist das große Plus der deutschen Handball-Nationalmannschaft”, sagte Prokop auf einer Pressekonferenz zum Start der WM-Vorbereitung am Samstag im DHB-Trainingslager in Barsinghausen. In den noch anstehenden zwei Test gegen Tschechien (4. Januar in Hannover) und Argentinien (6. Januar in Kiel) gilt es somit eher die Stärken des gesamten Teams in eine geschlossene Mannschaftsleistung, sowohl bei den Spielern auf, als auch abseits des Feldes, zu bündeln, statt in Stammkräfte und Reservisten zu unterteilen. Nach den Test muss der Bundestrainer den aktuell noch 18-Mann starken Kader auf 16 Spieler reduzieren mit denen er die Aufgabe Weltmeister 2019 angehen will. Ob es knapp 12 Jahre nach dem überraschenden Erfolg im eigenen Land endlich wieder für den interkontinentalen Titel reicht?

Wo kann ich die Handball-WM sehen?

Handball-WM? Da war doch was. Richtig, in den vergangenen fünf Jahren hatte die Lizenzrechtevergabe und die damit verbundenen Kosten zur Folge, dass die Spiele nicht im Free-TV zu sehen waren. Bedenkt man die unmöglichen Summen, die für Großereignisse wie Fußball-EM oder -WM oder die olympischen Spiele von den Verantwortlichen der Sendeanstalten ausgegeben werden, konnte man zuletzt als Handball-Fan nur mit dem Kopf schütteln. Und zähneknirschend ein Pay-TV Abo abschliessen. Okay, die teils desolaten Leistungen des deutschen Teams, dass sich gefühlt seit dem gewonnenen WM-Titel 2007 im stetigen Umbruch befand, mit einem kleinen Hoch nach dem EM-Gewinn vor knapp 3 Jahren, tat bei der Entscheidung gegen die Free-Tv Ausstrahlung sicherlich ein Übriges. Nun wird in Deutschland wieder eine Handball-WM live im Free-TV zu sehen sein. ARD und ZDF werden alle Spiele der deutschen Handballnationalmannschaft bei diesem Turnier live übertragen. Unabhängig vom Weiterkommen der deutschen Mannschaft wird das ZDF das Finale am 27. Januar live aus dem dänischen Herning übertragen. Der Sportsender Eurosport, mit einer Sublizenz ausgestattet, zeigt zudem 15 weitere WM-Spiele ohne deutsche Beteiligung im Free-TV.

Handball, WM, Deutschland
WM-Gewinn 2019? Oh, wie wäre das schön. – Foto: DHB

Alle Spiele Alle Tore. Die komplette Handball WM gibts online

Wer kein einziges Spiel verpassen will: Im Internet kann man Dank Sportdeutschland.TV alle Spiele live sehen. Der Online-Sportsender wird, zusammen mit seinem Ableger Handball-Deutschland.TV, alle 96 Spiele von der WM 2019 live und auf Abruf im Internet zeigen. Gegen eine geringe Gebühr – was auch immer das heißen mag – kann man werbefrei die gesamte WM inklusive der deutschen Spiele live und on Demand sehen. Zusätzlich finden Zuschauer und Fans Highlights und News zu den WM-Spielen auf ran.de. Nach wenn das mal kein guter Start ins Sportjahr 2019 ist. Glück auf an das deutsche Team.

Hier findet ihr alle Infos zu den Spielstätten, den kompletten Spielplan und Tickets.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.