Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Berlin Atonal 2018 | Kraftwerk

August 22 @ 17:00 - August 27 @ 7:00

Berlin Atonal 2016, Kraftwerk Berlin,

Auf der dunklen Seite des Techno: Vom 22. bis 26. August findet im ehemaligen Heizkraftwerk in der Köpenicker Straße die sechste Atonal-Ausgabe seit der Reinkarnation von 2013 statt.

Vor über 30 Jahren initiierte Dimitri Hegemann erstmals sein Atonal-Festvial im SO36, um das avantgardistischste und experimentellste vorzustellen, das Berlin in der Vorwendezeit zu bieten hat. Einstürzende Neubauten, Die Haut und die Detroit Techno-Ikone Jeff Mills – damals gehört so ziemlich alles zum Line Up, was im Industrial, Noise und Techno Rang und Namen hat. Mit dem Fall der Mauer kommt das Aus des Festivals und Hegemann konzentriert sich zunehmend auf seinen Tresor Club. 2013 dann die Wiederbelebung: In der Industriekathedrale Kraftwerk Berlin wird das Festival erneut aus der Taufe geholt. Seither wummert und rumpelt einmal im Jahr der Bass durch die 30 Meter hohen Räume. Eine bewusstseinserweiternde Erfahrung, konzentriert auf die Radikalität der Musik.

Im Line-Up findet sich zwar kaum ein langweiliger Act, aber unsere Highlights haben wir natürlich trotzdem rausgesucht. Mittwochs (22.8) eröffnet das Techno-Festival und bringt den iranischen Musiker Mohammad Reza Mortazavi um 22.00 auf die Main Stage. Mortazavi spielt schon seit seiner Kindheit Tombak, eine traditionelle persische Trommel, mit der er schon auf der Fusion und bei den Berliner Philharmonikern auftrat. Kombiniert wird seine experimentelle Perkussion mit dem Electro von Neuseeländer Fis, der Drum’n’Base, keltische Einflüsse und White Noise zu komplexen Soundkonstrukten vermischt. Um 00.00 kommt auf der Stage Null ein weiteres ungewöhnliches Paar zusammen: Der japanische Gagster-Rapper Killerbong und Jazz-Urgestein Isao Suzuki, der sich nach einem Louis Armstrong Konzert entschied Kontrabass zu lernen. Gemeinsam treten sie als «Killer-Oma» auf und improvisieren psychedelischen Hip-Hop untermalt von Suzukis Kontrabass. Donnerstags (23.8) beginnt die Nacht um 22.oo mit Kangding Ray und Sigha, die unter dem Namen Neon Chambers auf der Main Stage sind. Rays kratziger, experimenteller Sound wird von Sighas solidem Techno getragen, wobei eine tanzbare Synthese entsteht. Weiter gehts mit Alexis Andreas Gs radikalem Electroprojekt Le Syndicat Electronique um 02.00 auf der Stage Null – kühler, martialischer Minimal-Electro aus Frankreich. Freitags (24.8) findet sich um 00.00 ein absolutes Highlight im Line-Up: Auf der Main Stage stehen die British Murder Boys – zum ersten Mal seit zehn Jahren wieder live in Deutschland. Hinter dem Namen verbergen sich die britischen Techno-Ikonen Regis und Surgeon, die mit ihrem off-cenrte Industrial ständig neue Wege gehen. Samstag (25.8) verwandelt Actress (aka Darren Cunningham) um 00.00 auf der Main Stage elektronische Störgeräusche und sich ständig neu formende Klangkonstrukte zu einer ungewöhnlichen, atmosphärischen Live-Performance. Eine Premiere gibt es um 04.30 auf der Stage Null: Techno-Produzenten Peder Mannerfelt und Pär Grindvik bringen Detailverliebtheit und Vielschichtigkeit in ihrem gemeinsamen Projekt Aasthma zusammen. Sonntag (26.8) könnt ihr das Festival mit einem hypnotischen back-to-back Set mit zwei Wirbelwinden des mesmeric techno ausklingen lassen: Sissel Wincent und Anastasia Kristensen um 02.00 im OHM. 

Das komplette Programm findet ihr hier:
www.berlin-atonal.com

Details

Beginn:
August 22 @ 17:00
Ende:
August 27 @ 7:00
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Kraftwerk Berlin-Mitte
Köpenicker Str. 70
Berlin, Berlin 10179 Deutschland
+ Google Karte