Retro Gaming, Games, Hipster
Foto: © Twitter

Retro Gaming: Zu sehr im Mainstream, um für Hipster geeignet zu sein?

in Games/Unterhaltung

Nintendo Classic Mini und Playstation Classic zeigen den Wunsch der Menschen, die alte Zeit zumindest für eine gewisse Zeit wieder aufleben zu lassen. Was lange Zeit vor allem den Hipstern vorbehalten war, scheint nun den Mainstream erreicht zu haben. In den großen Elektronikgeschäften finden wir Retro Gaming, soweit das Auge reicht, während der Netflix-Hit Stranger Things die Arcade-Hallen wieder aufleben lässt. Was steckt hinter den Entwicklungen?

Bei den Retro-Produkten handelt es sich vor allem um eine Erinnerungsreise, die vor allem an all jene gerichtet ist, die während der Zeit der jeweiligen Produkte aktiv spielten. In den folgenden Jahren gerieten die alten Konsolen langsam aus dem Fokus und wurden durch immer modernere Geräte ersetzt, bis wir schließlich zu den heutigen Playstation 4 und Xbox One gelangten. Und doch verbinden unglaublich viele Menschen unterhaltsame und gesellige Stunden mit den alten Konsolen, die heute kaum vergleichbar sind, wo der Großteil des Spiels über das Internet statt auf der selben Couch stattfindet. Um das entsprechende Gefühl zurückzubringen, brachte Nintendo den Classic Mini auf den Markt, der dem NES der 1980-er Jahre entspricht. Wie bei seiner ersten Auflage lässt er sich bequem an den Fernseher anschließen, wenn auch diesmal per HDMI und brillanter Auflösung. Die Fans der Retro-Gaming können auf bereits 30 vorinstallierte Spiele zurückgreifen. Mit dabei sind diverse Highlights der Videospiel-Geschichte. Neben Super Mario Bros., The Legend of Zelda, Donkey Kong und PAC-MAN geht es auch bei Metroid zur Sache. Dennoch sind die Spiele selbst heutzutage ebenfalls etwas komfortabler, da der Bedarf an Passwörtern nicht besteht. Vielmehr gibt es entsprechende Fortsetzungspunkte. Auf dem Retro-Markt setzt auch die Playstation Classic auf die Erinnerungen älterer Spieler und möchte diese mit seiner Retro-Konsole abermals ködern. Die am 3. Dezember 2018 erscheinende Konsole ist der von Nintendo recht ähnlich, bringt aber andere spannende Spiele zurück auf die Bildschirme. Mit dabei sind laut heise.de unter anderem Final Fantasy VII, GTA, Metal Gear Solid, Rayman, Tekken 3 und Resident Evil. Dank fehlender Internetverbindung ist noch unklar, ob weitere Spiele auf die Konsole geladen werden können oder kaufbar sein werden. Statt mit einem Stick sind alle Spiele nur mit dem Steuerkreuz zu kontrollieren. Wenn schon retro, dann aber auch richtig!

Die 80-er in der heutigen Generation

Stranger Things, Serie, Netflix
Foto: © Netflix

Die Beliebtheit des Retro Gamings und vieler weiterer Charakteristiken der 80-er Jahre wird bei Weitem nicht nur durch neue Konsolen repräsentiert. Vielmehr ist es auffällig, dass auch immer mehr TV-Serien und Filme die Zeit als beliebte Kulisse aufgreifen. Ein besonders populäres Beispiel ist dafür die Netflix-Serie Stranger Things, in der Arcade-Hallen zufolge von RT eine wichtige Rolle als Treffpunkt der vier Freunde einnehmen. Neben Galaga und Asteroids wurde auch PAC-MAN gespielt. Im Hintergrund einer der Arcade-Szenen sind genau diese Maschinen im Hintergrund zu sehen. Die vor allem bei Millenials beliebten Netflix-Shows sind ein Ansatzpunkt vieler Unternehmen, ihre eigenen Produkte in den Mittelpunkt zu rücken. Wie auf dem Betway Blog berichtet wird, trifft dies auf Casinos zu, die ohne ständige Anpassung große Schwierigkeiten hätten, jüngere Benutzer anzusprechen. Die Kundschaft möchte Innovation nicht nur sehen, sondern selbst aktiv mitwirken. Ein Beispiel hierfür ist fraglos die immer weiter verschwimmende Grenze zwischen TV-Serien, Filmen, Fotografie, Musik, Videospielen und den Casino-Games. Die Glücksspielbranche nimmt alles auf und bringt es schließlich in veränderter Form wieder zum Kunden, der es dankbar aufnimmt. Vormals nur bestimmten Spielern bekannte Games wie Bejeweled oder Candy Crush waren längst massentauglich, als sie ihren Weg ins Casino fanden. Der neueste Schrei ist allerdings zweifellos das Slot-Spiel The Dark Knight, das als Multiplayer-Game an einem realen Terminal gespielt wird. Zu gewinnen gibt es einen Gemeinschaftsbonus, der letztlich durch die Anzahl der teilnehmenden Mitspieler geteilt wird. Es handelt sich um eines jener Spiele, das mit seiner klassischen Verfolgungsjagd auch in den Arcade-Hallen von Stranger Things gut aufgehoben wäre. Zusammenfassend können wir ohne Bedenken sagen, dass das Retro-Gaming in der Tat im Mainstream angelangt ist, dort jedoch auf viele Freunde trifft, die sich in den vergangenen Jahren zurückgemeldet haben. Es sei nur an Musik auf Schallplatten erinnert, die aus dem Nichts wiederkehrte und mittlerweile wieder in den Regalen unzähliger Menschen vollstauben. Solange die Popkultur mit Serien und Filmen die Zeit ebenso wieder aufleben lässt, ist mit einer Abkühlung des Interesses nicht zu rechnen.

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.