Gefunden - unsere Besten!
Fb. In. Tw. Be.
Mode, Beauty, Bio, Nachhaltig

Nachhaltige Mode ist schwer zu finden. Der gesamte Prozess rund um Kleidungsstücke ist derart komplex und global, dass man kaum den Überblick behalten kann. Glücklicherweise gibt es da jedoch bestimmte Institute und Prüfstellen, welche sich darauf spezialisiert haben, die Nachhaltigkeit von Unternehmen und ihren Produktionsprozessen unter die Lupe zu nehmen. Auf solche Untersuchungen müssen wir uns zurzeit verlassen, wenn wir wissen wollen, wie nachhaltig bestimmte Modehäuser arbeiten.

In Berlin ist Nachhaltigkeit satt

Berlin ist die Metropole Deutschlands, in welcher mit am meisten neue Unternehmen und Modehäuser gegründet werden. Aus diesem Grund verwundert es nicht, dass Berlin der Hotspot für Innovationen und Neuerungen in der Modebranche ist. Zahlreiche Start-Up Szenen in der Modebranche haben sich hier zusammengetan, um frischen Wind in die Welt der Bekleidung zu bringen. Nachhaltig hergestellt werden so etwa NA-KD Bikinis. Von diesem Modehaus lassen sich zudem in Berlin so einige Filialen vorfinden. Wenn du also nicht ganz weißt, wo du stylische aber nachhaltige und grüne Kleidung herbekommst, kannst du erstmal NAKD aufsuchen.

Was macht
nachhaltige Kleidung aus?

Dabei gibt es bestimmte Bereiche in der Produktion von Kleidung, die unterschiedlich nachhaltig gestaltet werden können. Der Anbau der Naturfasern sollte so selbstverständlich unter humanen und umweltschonenden Bedingungen erfolgen. Möglichst frei von Pestiziden, Fungiziden und Herbiziden sollten die Naturfasern aufwachsen dürfen. Die Menschen, welche die Felder bewirtschaften, sollten ein angenehmes Leben mit fairer Entlohnung zeitigen dürfen. Nicht zuletzt sollte der Schaden für die Umgebung bei 0 ausfallen. Anschließend geht die Kette jedoch viel weiter: Die rohen Naturfasern müssen chemisch stark bearbeitet werden. Insbesondere diesen Prozess muss man nachhaltig gestalten, da ansonsten eine unfassbare Menge an Schadstoffen anfällt. Mehrere Chemikalien müssen auf Dauer mit den Naturfasern wechselwirken, damit diese die gewünschten Eigenschaften erhalten. Wichtig ist jedoch, dass anschließend das Abwasser dieser chemischen Fabrik ordentlich gereinigt wird. Bei Herstellern, die bewusst nicht nachhaltig arbeiten, könnte dieses hochgiftige Abwasser etwa einfach in die Umwelt geleitet werden.

Mode, Nachhaltig, Beauty, Bio

Nachhaltige Mode wird immer beliebter. Auch Berlin ist ganz vorne mit dabei. – Foto: Pixabay

Auch für deine Gesundheit ist jedoch von Bedeutung, dass die aggressiven Chemikalien aus der Kleidung entfernt werden. In Deutschland sind aus einem bestimmten Grund nur wenige Farbmittel zugelassen: Sie gelangen durch die Haut in unseren Organismus und können dort Schaden anrichten. Zu guter Letzt muss selbstverständlich die Zusammensetzung der Kleider nachhaltig erfolgen. Wir wollen, dass die Arbeiter, welche unsere Kleidung produzieren, humane Arbeitsbedingungen haben und mit dem Lohn gut leben können. Gehst du zu einem nachhaltigen Modehaus, werden diese Anforderungen in der Regel erfüllt. Ein einfaches Siegel dazu, dass eine bestimmte Marke nachhaltig sein soll, reicht jedoch nicht. Meistens musst du tiefer in die Prozesse und Zulieferer eines Modehauses recherchieren, um genau herauszufinden, unter welchen Umständen die Kleidung produziert wird.

Wo finde ich
nachhaltige Mode?    

Nachhaltige Mode findest du i. d. R. bestens im Internet. Hier probieren sich neue Modehäuser zu präsentieren, da sie vor Ort nur schwer starten können. Nach einer kurzen Recherche solltest du so einige Häuser finden, die wirklich nachhaltig produzieren. Vor Ort musst du dich vermutlich in größere Städte begeben, bis du zu Modehäusern gelangst, die authentische nachhaltige Kleidung anbieten und keine leeren Versprechen erfüllen.