E-Commerce, Online-Shop, Internet
Foto: © Pixabay

Die persönliche Leidenschaft risikofrei zu Geld machen: Der eigene Online-Shop macht es möglich!

in Shopping/Unterhaltung

Sie sind begeisterter Sammler von CDs, Büchern oder Briefmarken? Interessieren sich für Mode und kennen die angesagten Bekleidungs-Trends der kommenden Saison? Oder sind Sie ein hingebungsvoller DIY-Fan und selbstgebaute technische Gadgets sind Ihre ganze Leidenschaft?

Ganz gleich, welchem Steckenpferd Sie auch in Ihrer Freizeit frönen mögen: Schon mal darüber nachgedacht, sich mit dem ausgefallenen Hobby selbständig zu machen?

Das Wagnis der Selbständigkeit minimieren

Natürlich ist der Schritt in die Selbständigkeit nichts, was man mal eben über das Knie brechen sollte. Letztendlich ist es ja schon ein großes Wagnis, den sicheren Job hinzuwerfen und sich mit einer eigenen Geschäftsidee auf eigenes Risiko in Szene zu setzen. Wer also nicht ausreichend monetäre Mittel im Rücken hat, die ihn oder sie auch in Krisenzeiten absichern, sollte sich vielleicht erst einmal nebenberuflich selbständig machen. Eine hervorragende Möglichkeit dafür bietet selbstverständlich das Internet.

E-Commerce, Onlineshop, Shopify
Infografik: © Promo

Planung ist alles im Leben!

Im Internet boomt der Onlinehandel bereits seit vielen Jahren. Die unterschiedlichsten E-Shops schießen daher wie Pilze aus dem Boden und können sich dann entweder gegen ihre Konkurrenten durchsetzen oder aber sie verschwinden wieder sang und klanglos von der Bildfläche. Letzteres lässt auf schlechte Planung schließen, denn egal, ob man sich haupt- oder nebenberuflich selbständig machen möchte, wer sein Business nicht gut durchgeplant hat, wird auch keinen Erfolg haben. Da kann die eigentliche Geschäftsidee noch so vielversprechend sein. Wer sich mit einem Internethandel “verselbständigen” möchte, kommt um ein paar durchdachte Werbemaßnahmen nicht herum. Diese beginnen auch schon bereits vor dem eigentlichen Start einer gewerblichen Internetpräsenz, denn ein wichtiger Bestandteil eines erfolgreichen Online-Shops ist eine ausgeklügelte Seitenbezeichnung. Der Shop braucht direkt einen guten Namen, der den Leuten an den Bildschirmen sofort im Gedächtnis bleibt und einen Bezug zu den im Shop angebotenen Produkten hat. Aus diesem Grund sollte sich ein zukünftiger Jungunternehmer unbedingt ein wenig Zeit für die Festlegung des eigenen Domainnamens nehmen.

Ein wichtiger Schritt: Domainnamen finden und auf Verfügbarkeit prüfen

Sie sind noch ein wenig unentschlossen, was Ihren Domainnamen angeht? Oder wollen die guten Einfälle einfach nicht so sprudeln? Spielen Sie verschiedene Namensideen im Kopf durch, sprechen Sie auch mit Familie, Freunden und Bekannten über Ihre Namenskonzepte. Haben Sie dann endlich ein oder sogar zwei gute Firmenbezeichnungen zur Hand, prüfen Sie im nächsten Schritt deren Domain Verfügbarkeit. Das Internet ist schließlich groß und weit und auch andere Firmeninhaber haben durchaus einmal gute Ideen! Daher ist es leider auch nicht ganz ausgeschlossen, dass Ihre Wunschdomain bereits vergeben ist. Schauen Sie sich in so einem Fall direkt die alternativen und garantiert noch freien Namensvorschläge des kostenlosen Domain Checks an. Vielleicht ist ja direkt ein passender Name für Ihr Online-Business mit dabei? Sollte das nicht der Fall sein, können Sie über ein Suchfeld einige Begriffe zu Ihrem Online-Geschäft eingeben und sich weitere Domainnamen-Ideen anzeigen lassen. Alles Gute braucht eben seine Zeit, der richtige Domainname, der Ihnen noch besser als Ihr eigener Einfall gefällt, muss eben erst noch generiert werden!

ist unsere Frau für das gesunde Miteinander zwischen unserem Magazin und der Konsumwelt. Schreibt aber auch über Mode, Musik und das Leben.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.