Design, Future, Techonolgy, Data, futuristic, Zukunft, Medien, 030, 030 Magazin, Berlin
Foto: © CC0

Die Gaming Trends 2018/2019

in Games/Unterhaltung

In Berlin und ganz Deutschland beschäftigen sich die Menschen nach wie vor gerne mit Videospielen. Zu diesem Ergebnis kam eine Meinungsumfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. Welche Technologien sowie Entwicklungen noch ihre Schatten vorauswerfen und warum vor allem Battle Royale eines der Schlagwörter für 2018/2019 ist, erfahrt ihr hier.

Jeder vierte Deutsche spielt Videospiele

Starcount, Gaming, Trends, 2019
Quelle: Starcount via Twitter

Für den Ruf, den das Gaming bei einem scheinbaren Großteil der Deutschen noch immer genießt, können die aktuellen Zahlen der Marktforschung durchaus überraschend klingen. Insgesamt sind 42% der deutschen Staatsbürger über 14 Jahren – und damit mehr als vier von zehn – regelmäßig in den diversen Videospielen aktiv. Die Prozentzahl bleibt seit 2014 damit konstant hoch. Auffällig ist bei den Statistiken mittlerweile, dass Männer und Frauen zu fast gleichen Anteilen spielen und der männliche Gamer-Anteil nur rund 3% höher ist. Eine wichtige Zahl für alle Entwickler ist dabei, dass die Umfrage 59% der Gamer mit den Worten zitiert, dass diese immer wieder gerne neue Videospiele ausprobieren. Erfreulich für die großen Unternehmen ist dabei auch, dass viele Menschen nicht abgeneigt sind, einen angemessenen Geldbetrag für ihr Hobby auszugeben. Ganze 57% aller Befragten sagten aus, dass sie im vergangenen Jahr einen bestimmten Betrag für Spiele oder deren Inhalte ausgegeben zu haben. Eine besonders aktuelle Idee, die dabei zum Trend für 2018/2019 werden könnte, kommt dabei ebenfalls zur Sprache. Insbesondere die 14- bis 29-jährigen haben demnach Interesse an einer Gaming-Flatrate, die mit Netflix und Co. vergleichbar wäre. Statt Filmen wäre es entsprechend möglich, alle gewünschten Games zu spielen und dafür einen gleichbleibenden Abopreis zu bezahlen. Ob sich auch die Entwickler auf eine solche Variante einlassen werden?

Battle Royale ist der Trend des Jahres

Fortnite, Gaming, Trends
Kein Spiel drang in diesem Jahr mehr in den Fokus der Öffentlichkeit, wie Fortnite. Quelle: Kany via Twitter

 

Das ganze Jahr über war vor allem ein Spiel im Fokus der Gaming-Welt und scheint diesen Platz ebenfalls nicht allzu bald räumen zu wollen. Es geht natürlich um Fortnite, das mit dem Battle Royale Modus daherkommt, welcher der Trend 2018 war. Bekannte Spiele beinhalten neben Fortnite PlayerUnknown’s Battleground oder ARK: Survival of the Fittest. Grundsätzlich geht es darum, dem Last Man Standing Konzept noch ein Survival-Element hinzuzufügen. Indem der Spieler zufällig verteilte Gegenstände auf der Karte findet, kann er sich für den anstehenden großen Kampf ausrüsten und eine bessere Chance auf das Überleben erhalten. Eine besondere Eigenschaft des Spielmodus ist, dass auch einige nicht spielbare Charaktere wie Zombies vorhanden sein können, während es ebenso möglich ist, dass Sandbox-Elemente Verwendung finden.

Und was ist mit Virtual Reality?

Wo liegen die weiteren Trends, die sich für 2019 abzeichnen? Eine vermeintlich große Nummer war die Einführung der Virtual Reality. Dennoch muss man bisher festhalten, dass sich die Technologie noch nicht massenwirksam etabliert hat. Gerade einmal 17% konnten sich in der letzten Umfrage in Deutschland vorstellen, eine VR-Brille selbst zu nutzen. Diese Zahl sank von 31% um fast die Hälfte ab. Es scheint, als sei die Industrie in diesem Punkt etwas hängengeblieben. Hochattraktiv bleibt derweil der eSport. Statt einem Rückgang der Popularität wird hier für das Jahr 2021 ein Rekordumsatz von 1,65 Milliarden $ vorhergesagt. Dabei handelt es sich fast um eine Verdopplung des Umsatzes im Vergleich zum für Ende 2018 prophezeiten Betrag.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.