Gefunden - unsere Besten!
Fb. In. Tw. Be.
Aircall, Start-up

Aircall-Start in Berlin: Wie ein französisches Startup-Unicorn die Bundeshauptstadt bereichert

Berlin gilt schon lange als einer der deutschen Hotspots für Start-ups. Seit Anfang April 2022 gibt es eines mehr. Das im Wework Atrium Tower ansässige Aircall, ein Anbieter für Cloud-basierte Telefonlösungen, feierte nämlich die Eröffnung seiner neuesten Niederlassung.

Hochkarätige Gäste zur Eröffnung

Mit einem hochkarätig besetzten Event inklusive Podiumsdiskussion zum Thema „Zur Bärenstärke im DACH-Raum: Von 0 auf 100 als Tech-Startup in Berlin“ wurde am 07. April 2022 das neue Büro von Aircall eingeweiht. Dabei kamen Referenten von Cremanski & Company sowie Salesforce zu Wort. Nachdem im Jahr 2020 eine erfolgreiche Series D-Finanzierungsrunde durchgeführt wurde, in deren Rahmen Deutschland DTCP als Investor gewonnen werden konnte und einer Kooperation zwischen Aircall und dem Großkonzern Deutsche Telekom, war der Gang nach Berlin der nächste Schritt in Richtung deutscher Markt und ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung des 2014 gegründeten Startups mit Hauptsitz in Paris. Die eröffnete Niederlassung in Berlin erweitert das Team der Mitarbeitenden in London, Madrid, New York, Paris und Sydney auf jetzt über 600 Mitarbeitende. Insgesamt gibt es mehr als 9.800 Kunden weltweit und Aircall wird in 84 Staaten genutzt. Schon die Serie A-Finanzierung mit 8 Millionen US-Dollar, die Serie B-Finanzierung mit 29 Millionen US-Dollar sowie die Serie C-Finanzierungsrunde im Jahr 2020 mit 65 Millionen US-Dollar waren mehr als erfolgreich. Im Jahre 2021 konnte Aircall im Rahmen einer Serie D-Finanzierung noch einmal 120 Millionen US-Dollar einsammeln. Durch die letzte Finanzierungsrunde überschreitet das Start-up inzwischen die Bewertungsmarke von 1 Milliarde US-Dollar. Diese sehr erfolgreiche Suche nach Investoren zeigt, dass die hinter Aircall stehende Idee richtig ist und einen wichtigen Zweck erfüllt. Außerdem ist Aircall durch das Vertrauen der Investoren in der Lage, weiter zu skalieren und zeitgleich die Art der telefonischen Interaktion von Menschen zu verändern.

Aircall – VoIP-Anbieter mit französischen Wurzeln

Ziel der Eröffnung ist es lauf Olivier Pailhes, dem CEO von Aircall, den 1.500 Kunden, mit denen das Unternehmen im DACH-Raum zusammenarbeitet, noch näher zu sein. Außerdem sollen die Themen Cloud-basierte Business-Telefonie sowie Digitalisierung von Deutschland aus stärker bespielt werden. Dazu wurde ein Team aus 15 hochqualifizierten Mitarbeitenden aus 7 verschiedenen Ländern zusammengestellt. Dieses Team soll noch im Jahr 2022 um 30 weitere talentierte Mitglieder erweitert werden. Von Berlin aus wird nicht nur die DACH-Region support-technisch versorgt, sondern auch die nordeuropäischen Länder sowie die Benelux-Staaten. Die nun eröffnete Niederlassung in Berlin soll aber gleich mehreren Zwecken dienen. Ziel ist nicht nur der Support für die eben genannten Regionen, sondern darüber hinaus geht es darum, von Berlin aus zu expandieren, die Digitalisierung zu fördern und ein Ökosystem zu schaffen, durch das vor allem kleine und mittelständische Unternehmen die Chance auf besseren Zugang im Bereich der Cloud-Telefonie erhalten. Hintergrund dieses Schritts war für den CEO Olivier Pailhes mit Blick auf den wichtigen Standort Berlin auch folgender: „Die Nachfrage steigt täglich und der intensivere Austausch mit lokalen Technologiepartnern und Talenten liefert wertvolle Impulse, für unser Wachstum und die Weiterentwicklung unserer Technologie.“

Telefon & moderne Cloud-Technologie als Kombination

Durch die Corona-Pandemie kam es in den vergangenen beiden Jahren zu einer Verlagerung der beruflichen Tätigkeit  in den Bereich Homeoffice. Zudem haben sich die Erwartungen der Kunden verändert, mit denen Unternehmen Geschäfte tätigen. Auf beide Veränderungen musste reagiert werden. Die Cloud-basierte Telefonlösung von Aircall unterstützt Unternehmen dabei und erreicht die gewünschten Ziele durch bessere Datentransparenz in Bezug auf Teamleistung und Anrufdaten. Außerdem stellt die Cloud-basierte Telefonlösung eine flexible, benutzerfreundliche Lösung dar. Die vom Unternehmen entwickelte Technologie ist einfach, transparent und kollaborativ. Möglich wird dies, indem Aircall Daten und Workflows mit allen gängigen Kommunikations- und Tracking-Tools wie HubSpot, Intercom, Salesforce, Slack, Zendesk sowie vielen weiteren synchronisiert. Die Integration der Tools in bestehende Systeme funktioniert dabei denkbar einfach. Dadurch haben beispielsweise Call Center, Support-Teams bzw. Sales-Teams die Möglichkeit, mehr über ihre Gesprächspartner zu wissen und können so ihre Interaktionen produktiver und erfolgreicher gestalten.

Business-Telefonie der Zukunft

Ein einfacher, möglichst störungsfreier Kontakt zu Geschäftspartnern und Kunden ist für ein Unternehmen wesentlich, denn nur bei optimaler Kommunikation lassen sich Kunden- und Geschäftspartner gewinnen und auch halten. Dazu braucht es eine nahtlose Integration von Sprache in die jeweils vorhandene Unternehmenssoftware. Aircall beruht im Wesentlichen auf dem Prinzip der Teamarbeit, das intern ebenso von Bedeutung ist, wie extern. Sein Produkt vereinfacht Geschäftsprozesse, modernisiert die Form der Kommunikation und gestaltet sie so, dass die nutzende Person perfekte, zielorientierte Telefonate führen kann. Die Hauptzielgruppe ist für Aircall die Gruppe der KMUs (kleine und mittlere Unternehmen).

Foto: Max Patzig