machinedrum, berlin, techno, ninjatune

TOA 2017: Kein Tech-Open-Air ohne Music Fest

in Nachtleben/Party

Zum Abschluss des Tech-Open-Airs wird am 14. Juli in Friedrichshainer Anomalie das TOA Music Fest gefeiert. Unter anderem mit dabei: Ninja Tunes Machinedrum und Plus8-Gründer John Acquaviva.
2001 veröffentlichte der US-Amerikaner Travis Stewart erstmals unter diesem Pseudonym. Sein Debütalbum »Now You Now« lieferte eine Mixtur aus Abstract HipHop und IDM. Während sich Jahre später auch populäre Hip-Hopper wie A$AP Rocky den schrägeren Sounds annahmen, zog es den heute 35-jährigen Stewart längst in andere Gefilde. Seine Alben „Vapor City“ (2013) bzw. „Vapor City Archives“ (2014) bewegten sich im Spannungsfeld der Bassmusik zwischen Grime, Jungle, Juke und Experimental. Beide Platten erschienen auf dem britischen Kultlabel Ninja Tune, gemeinhin die Spielwiese der Coldcut-Headz Matt Black und Jonathan More und bekanntlich eines der innovativsten Labels der jüngeren elektronischen Musikgeschichte. Auch Stewarts letztes Album „Human Energy“ fand hierüber den Weg in die Plattenläden. Mit Plus8-Mitbegründer John Acquaviva ist zudem einer der frühen Förderer des digitalen DJings mit von der Party. Acquaviva, in Hochzeiten im Besitz von mehreren zehntausend Platten, war es, der zusammen mit seinem Plus8-Kollegen Richie Hawtin, in diesem Jahr als Gastredner zugegen, die DJ-Software Final Scratch seit den frühen Nullerjahren supportete und  als Early Adopter mitentwickelte. Aus FS wurde schliesslich die Traktor DJ-Software des Berliner Unternehmens Native Instruments, welche heute – neben Alternativen wie Serato Scratch – zum Nr. 1 Standard in der digitalen DJ-Welt gehört.

TOA Music Fest
Line-up: 

Machinedrum, John Acquaviva,
Schwarz Don’t Crack, Blaenk Minds,
Sonic Robots, I’m Not a Band und Samuel Morgan

Wo? Anomalie, Storkower Straße 123, 10407 Berlin
Wann? 19 Uhr
Tickets

Wir verlosen 5×2 Tickets für das TOA Music Fest.
Whatsapp-Newsletter rechts abonnieren und Du bist im Lostopf.