Minimalistischer Electro meets Lichtinstallationen und Design: Francesco Tristano präsentiert am 8. Oktober seine neueste Live-Show im Umspannwerk.


Techno auf dem Klavier geht nicht? Geht doch. Den Beweis liefert Francesco Tristano – luxemburgischer Pianist, Komponist und Produzent. Sein Markenzeichen: kontinuierliche Echtzeit-Mixe, in denen elektronische Frickeleien auf Synthesizer- und Piano-Flächen treffen – irgendwo zwischen Klassik, Jazz und Techno. Ein moderner Tonkünstler also, der sich weit über das herkömmlichen DJing hinaus immer wieder neu erfindet. Erfunden hat Tristano jetzt auch ein komplett neues Live-Konzept. „P:anorig“ heißt die Show, die er im Rahmen von Telecom Electronic Beats am 8. Oktober im Umspannwerk vorstellt.

P:anorig: Innovatives Bühnendesign

Gemeinsam mit dem Designstudio Vilablanch aus Barcelona hat Tristano ein Gestell für das Bühnendesign entworfen, das die einzelnen Elemente eines Konzertflügels nachempfindet. Gleich mehrere Keyboards haben in der Konstruktion Platz, in der Tristano seine neuen Tracks vorstellt – nicht allein, sondern mit der Detroit Techno-Legende Derrick May. Oben drauf gibt’s eine neue Lichtshow, die mit dem Expreimentalkünstler Mau Morgó gestaltet wurde. Macht zusammen eine expressive, visuelle Inszenierung, in der Architektur, Licht und Sound fusionieren. Tickets sind ab sofort hier erhältlich.

Und so sieht P:anorig: aus.

Wir verlosen 1×2 Tickets. E-Mail mit Namen und Betreff „Electronic Beats" an verlosung@berlin030.de!

Telekom Electronic Beats: Francesco Tristano – „P:anorig“
Umspannwerk Berlin-Kreuzberg
8. Oktober, Beginn: 21:30