Regionalliga, Fußball, Berlin, 030 Magazin

Regionalliga Nordost: Das Meisterschaftsfinale | 21.05.

in Fussball/Stadtleben

In der 1. Bundesliga spielt die Hertha, in der 2. Eisern Union. Nur Liga 3 war in den letzten Jahren ein weißer Fleck im Berliner Fußball. Das könnte sich zur nächsten Saison mit dem Berliner AK ändern. Doch vorher stehen drei Final-Spiele an.

Es ist fast die spannendste Ausgangslage, die man sich als Fußballfan wünschen kann: Zwei Teams stehen auf Platz eins und zwei, die punktgleich sind und die nur eine Tordifferenz von einem mickrigen Zähler trennt. So steht es nämlich vor dem letzten Spieltag in der Regionalliga Nordost, am Samstag findet das Saisonfinale statt. Der FSV Zwickau will seine Führungsrolle gegen den Berliner AK behaupten. Am spannendsten wäre es natürlich, würden die beiden Teams aufeinandertreffen. Das geschah aber bereits am 27. Spieltag, die Berliner gingen als Sieger vom Platz. Nun entscheidet sich die Meisterschaft der Liga im Fernduell. Beide Teams treten am kommenden Samstag zeitgleich auswärts an: Ab 14.05 Uhr muss Zwickau gegen den Tabellendreizehnten FC Schönberg ran, während der BAK beim Tabellenzwölften FSV Budissa Bautzen gastiert. Der RBB überträgt beide Partien in der Konferenz live. Wer auf einen zusätzlichen Nervenkitzel braucht, kann sich übrigens hier einen 10€ Bonus holen und Wetten von unterwegs!

Regionalliga, Fußball, Berlin, 030 Magazin

Sollte alles gelingen (mögliche Szenarien siehe unten, der BAK hat weniger geschossene Tore vorzuweisen), der Berliner AK sein Quasi-Finale gewinnen und Meister der Regionalliga Nordost werden, dann stehen die Aufstiegsspiele zur 3. Liga an, für die sich die Jungs aus dem Poststadion dann rüsten müssen. Eine stolze Leistung für den Verein aus dem Berliner Wedding, der sich erst in den Neunziger in höheren Fußballregionen festsetzte. Damals gelang der Durchmarsch von der Kreis in die Oberliga Nord (1991 und 1999). Es sollte mehr als ein Jahrzehnt dauern, bis in der Saison 2010/11 der Aufstieg in die Regionalliga Nordost gelang, die man nun in der Hälfte der Zeit mit Kampf und Siegeswillen Richtung 3. Liga verlassen kann. Bereits in der kommenden Woche ginge es gegen den Tabellenzweiten der Regionalliga Südwest (SV Elversberg oder SV Waldhof Mannheim, wobei Elversberg vor dem letzten Spieltag zwei Punkte vor Mannheim steht). Werden auch diese Spiele gewonnen, spielt der Berliner AK in der kommenden Saison im Profifußball – und Berlin hätte auch in Liga drei einen Vertreter. Zwar ist das Zukunftsmusik, aber dennoch eine schöne Vorstellung.

Samstag, 21. Mai, 14:05 Uhr, RBB:
Regionalliga Nordost: Das Meisterschaftsfinale in der Konferenz
FSV Budissa Bautzen gegen Berliner AK und FC Schönberg gegen FSV Zwickau

Meister-Szenarien für den Berliner AK
Zwickau gewinnt: der BAK gewinnt mit zwei Toren mehr, als Zwickau
Zwickau spielt unentschieden: der BAK gewinnt
Zwickau verliert: der BAK spielt mindestens unentschieden
Zwickau verliert mit drei oder mehr Toren: der BAK verliert mit nicht mehr als einem Tor

Text & Fotos: Johannes Brattke