Novation, Circuit, Sequenzer

Novation Circuit: Klein aber oho?

in Nachtleben/Technikcheck

Novation bietet mit Circuit eine Groovebox, die seinen Konkurrenzprodukten allein durch den Preis in den Arsch treten will. Ob sie auch das Zeug dazu hat? [030] Technikchecker Toni Hauschild hat es für uns getestet.

Der erste Eindruck nach dem Unboxing: »Oh, du bist aber klein. Na hoffentlich kannst du auch was! Geil, Batterien, du funktionierst also unterwegs und der integrierte Lautsprecher verrät, dass ich auch direkt was hören kann.« Design und Haptik wirken hochwertig und mit etwa 1,4 Kg hat das Gerät ein solides Gewicht, sodass es nicht gleich vom Tisch tanzt, wenn ich richtig Gas gebe. Okay, was haben wir alles im Angebot? Insgesamt gibt es 32 anschlagempfindliche RGB-Sequenzer-Pads. 2 Synthi-Sektionen mit je 2 Sidechains und 4 Drum Sektionen. 8 Drehknöpfe mit verschiedenen Effekten, dazu verschiedene Delays und Hallräume. Darüber hinaus sind die Buttons für Tempo, Skala, Mixer, Patterns etc. sehr übersichtlich und funktional angeordnet. Im Lieferumfang enthalten sind Batterien, Netzteil, USB- und MIDI Adapter sowie 4GB Loopmaster-Samples als Download. Auf der Novation Homepage sind kurze und nützliche Tutorials aufbereitet, die dich direkt in die Materie eintauchen lassen.

Novation, Circuit, Sequenzer
Klein aber oho? Foto: © Toni Hauschild

Lets Play

Natürlich schau ich mir die Videos nicht an, ich will sofort loslegen. Also Volume auf Maximal und Vollgas. Nach nur zwei Minuten wird eins klar: Das Teil grooved. Die beleuchteten Pads tragen zu einem spielerischen Kennenlernen bei und machen die ersten Schritte sehr intuitiv. Heißt, ich drücke einfach mal Shift und Drums und alles blickt. Ah, so kann ich Drum Samples vorhören, austauschen oder direkt recorden. Cool, die Kick ist schon mal fett, dann mal sehen was die Synthis können. Okay für mein Geschmack etwas cheesy, aber mit ein paar Effekten wird was draus. Schade nur, dass keine Noten auf den Pads angezeigt werden. Dies würde besonders Anfänger einen Schritt mehr abholen. Die Funktionen der Effekt-Regler erschließen sich beim Probieren, denn die sind anfangs ebenso wenig offensichtlich. Ein paar „try and errors“ später ist der erste Beat gebaut und die automatisierten Effekte hauchen Leben in die Sounds. Überraschenderweise macht es sogar über den integrierten Lautsprecher ziemlich Spaß. Also ab in die S-Bahn und die halbe Stunde bis zu Muttis selbst gemachten Buletten sinnvoll nutzen.

Fazit

Novation bietet mit Circuit eine sehr intuitive und damit für Anfänger geeignete Groovebox. Durch die Batterieversorgung und den integriertem Lautsprecher ist die Mobilität ein absolutes Plus. Design und Haptik sind hochwertig und stimmig. Zu bemängeln ist, dass es keine Stromversorgung über USB gibt, also am Netzteil immer ein Slot frei lassen oder ein Sixpack AA Batterien am Mann halten. Der Sound ist zum jammen total in Ordnung, aber für Produzenten sicherlich nicht die erste Wahl. In jedem Fall empfiehlt sich ein Vergleich mit der Konkurrenz, aber für den Preis von 315 Euro kann man weder meckern noch viel falsch machen.