Der Maler Carl Spitzweg wusste schon: Das Leben eines Künstlers ist geprägt von Entbehrungen und Verzicht. Sein wohl bekanntestes Gemälde „Der arme Poet“ von 1839 zeigt einen einsamen Künstler in seiner trostlosen Dachkammer, alleine in seinem Bett, Schutz suchend vor den Widrigkeiten des Alltags. Sein Schicksal gilt für viele Künstler bis heute. Das No Comission-Projekt des US-amerikanischen Produzenten Swizz Beats will Abhilfe schaffen.

Das große Geld ist für viele Kreative ein unerreichbarer Traum. Sofern man nicht das Glück einer gutsituierten Herkunnft oder der Gunst eines Mäzens hat, ist der Weg zum Erfolg mehr als beschwerlich, wenn nicht sogar zu Lebzeiten (und darüber hinaus) unerreichbar. Vincent van Gogh (1853 – 1890) hatte zu Lebzeiten praktisch nichts von seiner künstlerischen Genialität, während Pablo Picasso (1881 – 1973) bereits in jungen Jahren Profit aus seinen Kunstwerken schlug. Seine perfekte Selbstvermarktung tat ihr Übriges. Nun mag man denken, dass in Zeiten des Internets und der sozialen Medien die Möglichkeiten der Eigen-PR für Künstler immens gestiegen sind, sprich, neue, unbegrenzte Möglichkeiten eröffnen. Neben Blut, Schweiß und Tränen gehört allerdings auch ein wenig Glück dazu (Sorry Kontra K).

No Commission, Berlin, Bacardi, Kunst

© Bacardi

Und nicht jeder Künstler sieht sich diesem „Social-Media-Wettbewerb“ gewachsen, geht es doch in erster Linie darum, seine kostbare Zeit der eigenen Kunst zu widmen, statt sich in den digitalen Vertiebskanälen zu verlieren. Klar, ganz ohne wird es nicht funktionieren. Zumal man über diese auch etwas von der Außenwelt und deren Möglichkeiten mitbekommt. Zum Beispiel, dass der US-amerikanische Produzent Swizz Beatz, Grammy Gewinner und einer der einflussreichsten Beatbastler im Popgeschäft, der bereits mit 23 Jahren sein eigenes Plattenlabel, Full Surface Records, gründete und zehn Jahre später seinen ersten Grammy-Award gewann, 2015 zusammen mit Bacardi das No Commission-Projekt ins Leben rief. Als Produzent hat er mit einigen der weltweit bekanntesten Musiker wie Jay-Z, Madonna, Beyoncé, Kanye West, Lil Wayne und Metallica zusammengerarbeitet, nun war es an der Zeit, junge Künstlerkollegen auf ihrem Weg in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zu unterstützen.

No Commission, Berlin, Bacardi, Kunst

© Bacardi

No Commission: Von Künstlern, mit Künstlern, für die Menschen

Seit gut 18 Monaten tourt das No Commission-Projekt durch die Lande. Ziel ist es, aufstrebenden und etablierten Kunstschaffenden eine gemeinsame Plattform zu bieten. Das Konzept: Auf einer kostenfreien Ausstellungsfläche präsentieren die Künstler ihre Werke, deren Erlös zu 100 Prozent an sie zurückfließt. Seit dem Start sind drei Millionen Dollar für die ausstellenden Artists zusammengekommen. Berlin soll nun den nächsten Meilenstein auf der No Commission-Tour setzen und auch die Menschen hierzulande für das Thema Kunstförderung sensibilisieren. Für Swizz Beatz spielt die bundesdeutsche Hauptstadt dabei eine gewichtige Rolle: »Das zeitgenössische Berlin ist ein Mekka für künstlerische Experimente. Überall, wo du hinschaust, entdeckst du Menschen und Dinge, die dich inspirieren. Diese unsichtbaren, kreativen Netzwerke möchten wir mit etablierten Künstlern zusammenbringen. Kombiniert mit so einem geschichtsträchtigen Ort wie Berlin entsteht dann eine ganz außergewöhnliche Dynamik.«

No Commission, Berlin, Bacardi, Kunst

Live Musik, wie hier in London, wird es an dem Abend ebenfalls geben. © Bacardi

In Kooperation mit dem Berliner Master Studiengang erhalten vier Studenten die Chance, ihre Kunstwerke neben einigen der großen Künstler in Berlin zu präsentieren. Mit dem Support der Marke Bacardi, die Swizz Beatz seit Projektbeginn in seiner Rolle als Global Chief Creative of Culture unterstützt, wird dabei ein Rahmen garantiert, der die Künstler und deren Werke nicht nur standesgemäß präsentiert, sondern auch den Besuchern die Möglichkeit bietet, das Gebotene genießen zu können. In Berlin wird das Kraftwerk Rummelsburg am 29. Juni bis 1. Juli als imposante Kulisse dienen. Der Eintritt ist kostenlos, aber begrenzt – nur so lange der Vorrat reicht. Registrieren könnt ihr Euch – sofern Ihr bereits 18 Jahre seid – unter dem folgenden Link: www.nocommission.bacardi.com. Für Musik und Getränke wird gesorgt. Übrigens: Ein maßvoller Umgang mit Alkohol ist cooler, als ein Kater am nächsten Morgen.

Wir verlosen 6 Premium-Tickets für Donnerstag, den 29 Juni.
Neben einem Platz auf der Gästeliste gibt es eine nicht käuflich zu erwerbende Limited Edition Rum Bottle des Bacardí 8 Anos

Schickt uns eine E-Mail mit dem Betreff #NoCommission an: 
verlosung@berlin030.de

Auf einen Blick:

Tickets für “No Commission: Berlin” im Kraftwerk Rummelsburg sind kostenlos,

aber das Kontingent ist begrenzt. Besucher müssen mindestens 18 Jahre alt sein.

Mehr Informationen findet Ihr unter:

www.nocommission.bacardi.com