Max Cooper, Monoma, Funkhaus

MONOM – Berlin’s Centre For Spatial Sound | Funkhaus

in Musik

Endlich werden sich Soundenthusiasten denken. Endlich bekommt Berlin seinen Raum für klangliche Experimente in 4D. Am 1. Dezember eröffnet MONOM als Zentrum für den sogenannten Spatial Sound, was in etwa mit Raummusik zu übersetzen ist. Kurzum, die Location und deren Klangverhalten spielt bereits bei der Komposition der Musik eine entscheidende Rolle. Im Rahmen diverser Veranstaltungen u.a. anderem mit dem 4D Soundpionier Max Cooper am 14. Dezember, gilt es für die Besucher auszuloten, inwiefern der Spatial Sound das Erleben von elektronischer Musik mithilfe dieser neuen, vierten Ebene den Nerv trifft.

Der Londoner Produzent Max Cooper (Foto oben) hat ein Faible für multisensorische Experimente. Musik nur zu hören, scheint dem Mann mit irischen Wurzeln, dessen Name mehr nach verhindertem Superhelden mit tragischem Schicksalsschlag im Nacken klingt, denn nach verrücktem Soundprofessor mit vierdimensionalen Fantasien, auf Dauer zu langweilen. Seit seinem LP-Debüt „Human“, welches 2014 auf dem britischen Fields Label veröffentlicht wurde und zwischen klassischen und experimentellen Techno mit IDM-Einflüssen changierte. Zwei Jahre später erschien das Nachfolgealbum „Emergence“ auf Coopers eigenem Imprint Mesh. Die Remixausgabe folgte 2017 mit unter anderem mit Beiträgen von John Tejada, Hidden Orchestra und Patrice Bäumel. Während Cooper mit seinem ersten Album versuchte die menschliche Natur tiefer zu ergründen, entfernt er sich auf „Emergence“ von diesem humanistischen Ansatz. Sein Zweitling soll vielmehr die Schönheit der Natur und dessen natürlicher Formen widerspiegeln. Als Beispiel führt er Termiten an, die allein genommen nicht sehr clever sind, im Team allerdings zu erstaunlichen Leistungen fähig sind. Stichwort: Strukturen und Formen. Spätestens hier merkt man, dass Max Cooper’s Blick auf Musik weit über die klangliche Ebene hinaus ragt.

Monoma, Caterina Barbieri, Funkhaus, Max Cooper, Live
Komponistin Caterina Barbieri. Spezialgebiet: Modulare Synthesizer.

Synthesizer Love

Die Leidenschaft der italienischen Komponistin Caterina Barbieri sind Synthesizer jeglichen Alters. Modulare Klassiker wie das Buchla 200 System haben es ihr besonders angetan. Barbieri’s 2014er-Debütalbum „Vertical“ wurde, abgesehen von den Vocals, eigens für eben jenen Synthesizer, welcher, je nach Ausstattung zwischen 10.000$ und 40.000$ kosten kann, komponiert. Unterstützung bei der Produktion erhielt die Künstlerin von dem Elektronmusikstudion und der Royal University of Music in Stockholm. In Folge ihres Debüts folgten Auftritte im Rahmen diverser Festivals. Darunter MaerzMusik, Atonal und dem CTM Vorspiel. Ihre aktuelle Arbeit, die Doppel-LP „Patterns of Consciousness“ erschien in diesem Jahr auf Important Records.Man darf gespannt sein, was der MONOM Rahmen an künstlerischen Auswüchsen bei ihm und seiner Kollegin hervorruft.

Der Blick zurück

Monom, Peter Van Hosen, Arena Club, DJ, Produzent, Techno, Tresor, Patterns of Perception
Peter Van Hoesen öffnet die vierte Sound Dimension.

Am 9. und 10. Dezember zwischen 12.30 Uhr und 20 Uhr erwartet Euch die 4DSOUND: A RETROSPECTIVE im 2.5 Stunden Vorführungsloop. Hier erwarte Euch äußerst interessante Einblicke in die Geschichte des Spatial Sounds, dessen konzeptionelle Ausarbeitung Ende der 1920er Jahre in Deutschland seinen Anfang nahm. 4D Experimente gab es aber bereits im 16. Jahrhundert unter italienischen Komponisten wie Giovanni Pierluigi da Palestrina, dem zu seiner Zeit bekanntesten musikalischen Vertreter der römischen Schule. Keine Sorge: Sakrale Musik, wie die des Italieners Palestrina, muss man im Funkhaus nicht fürchten. Im Rahmen der Retrospektive bieten sich vielmehr Einblicke in die Arbeiten von elektronischen Musikern wie Murcof, JG Biberkopf, Peter van Hoesen (Foto), Koenraad Ecker, Ioann, Alyssa Moxley, Shaun Crook, Maxime Gordon, Casimir Geelhoed, John Connell, Paul Oomen und Egar Varese. 

Das Programm im Dezember:

Grand Opening feat. Croatian Amor, Helm, PYUR & Thomas Ankersmit
1.& 2. Dezember : Tickets + FB Event 

4DSound: A Retrospective by MONOM + The Spatial Sound Institute
9. – 10. Dezember : Tickets + FB Event 

Max Cooper | Caterina Barbieri live in 4Dsound
14. Dezember  Tickets + FB Event

Location:
MONOM @ Funkhaus Berlin
Nalepastraße 18
12459 Berlin

Weitere Infos:
www.monomsound.com