Der Erfurter Fotograf Christian Heym teilt ein Schicksal mit vielen Kollegen der Fotografie und bildenden Kunst: Wo ausstellen? Statt sich bittstellend durch die Galeristenszene zu hangeln, hatte Heym die Idee seine Werke auf Shirts, Beutel und Holzpostkarten zu drucken.

Gewachsen ist daraus ein Non Profit Projekt namens HEYMKiND, für das mittlerweile 50 internationale Künstler und Künstlerinnen ihre Grafiken, Zeichnungen und Fotos beisteuern. Die Produkte sind zu 100% aus Biostoffen, die Fair Trade gehandelt wurden. In Kleinkunstauflagen von 50 Stück bietet er diese zum Herstellungspreis an. Warum wir darüber schreiben? Weil Christian Heym immer auf der Suche nach neuen Mitstreiter aus der Grafik, Illustration und Fotografie ist, die sich unter dem Aufruf „Wann wirst du ein HEYMKiND“ bei ihm melden. Unter den Käufern seiner Werke sind übrigens auch ein paar Prominente wie Kurt Krömer, Wladimir Kaminer, Jan Blomquvist oder Clueso. Man hat also durchaus die Möglichkeit auf diesem Wege seine eigenen Werke ein wenig populären zu machen. 

www.heymkinder.de