Frauenarzt und Taktloss am 26.1.18 im Bi Nuu

in Musik

Eine Sensation bahnte sich an. Nachdem die Battlerapper Frauenarzt und Taktloss im Mai ihr gemeinsames Album „GOTT“ veröffentlicht hatten, gab es im Januar die erste Live-Inszenierung von „GOTT“. Die fand natürlich in West-Berlin, genauer gesagt im Bi Nuu statt. Der Andrang auf die Live-Erfahrung war groß, die Location schnell ausverkauft. Daher gibt es auch schon einen Termin für die Zusatzshow, die in einem Jahr, am 25.1.19 an selber Stelle stattfinden wird.

Im Bi Nuu erwartet die Besucher vor dem Auftritt der Klang von klassischer Musik, während noch zahlreiche Jacken abgegeben werden, geraucht oder Bier bestellt wird. Der Arzt und Takti nehmen ihre Rolle als Berliner Raplegenden ernst und bieten ein spezielles Programm an. So auch beim Bühnendesign. Dort ist eine Art mobiler Verkaufsstand aufgebaut, bei dem die Deluxeboxen, Shirts und Karten für das Zusatzkonzert erworben werden können.

Das Intro vom Album mit dem Titel „Wir sind GOTT“ ist dann auch der erste gespielte Song, inklusive elektronischem Drop, bei dem das erste Mal ausgerastet wird. Die Technik macht es den MC’s etwas schwer, es werden noch ein paar Feinjustierungen vorgenommen. Taktloss bietet, wie auch auf dem Album, eine gewisse Verspieltheit an Stimme und besonders in den Reimketten, während die Parts von Frauenarzt gewohnt direkt sind. Musikalisch haben sich die beiden den neuen Zeiten nicht verschlossen und schon beim Album mit Autotune-Einsatz experimentiert. Dass das Autotune-Mikrofon beim Taktloss-Part auf „Ich Schwöre“ noch nicht so richtig funktionieren will, ist spätestens dann vergessen, wenn Newcomer Burak diese Möglichkeiten beim Track „Egal was du sagst“ voll ausnutzt. Burak ist nur einer von vielen Gästen, die die Bühne im Bi Nuu entern. Sido performt einen Part, Hirntot Records ist vertreten, Jack Orson, MC Bogy und Nura von SXTN sind auch mit dabei. Neben einigen weiteren kommt beispielsweise noch die Legende Vokalmatador, der auf dem Track „Muschi Mozart“ dabei ist. Dort wird das ganz besondere Rapverständnis der Untergrundkünstler beschrieben: «Du liest die ‚Bild‘, ich lese Bilder. Ich spreche gebildet, ihr wie blöde Kinder. [..] Muschi Mozart. Berlin, wo wir wohn‘. Wir sind intellektuelle Kings am Mikrofon.»

Und so geht ein Musikabend zwischen Battlerap, diversen Gästen und Gott auf der Bühne, sowie HipHop-Händen und Moshpits im Publikum, viel zu schnell vorbei. Nach der Show verkaufen Frauenarzt und Taktloss die Merch-Artikel von der Bühne ins Publikum, die limitierten T-Shirts sind besonders begehrt. Man darf gespannt sein, was die beiden Künstler in diesem Jahr noch auf die Beine stellen werden. Fans von Taktloss können zumindest beruhigt sein, dass dies nicht sein letztes Konzert war, denn der Termin für die Zusatzshow in einem Jahr steht.

schreibt über Musik, besucht sehr viele Konzerte und kauft seine Platten am Merchandise-Stand. Interessen: Texte ins Internet schreiben, Bassgitarre und Kreisligafußball.