Zugegeben, wir haben diese Überschrift nur gewählt, um Aufmerksamkeit zu erzeugen. Einerseits bei den schnell Empörten („Skandal, wieder ein sexistischer Artikel“) und anderseits bei den Ewiggestrigen („Frauen und DJing, das kann nichts werden“).

Womit wir auch schon beim Gegenbeweis wären (nicht, dass es eines solchen bedurft hätte). Kiss FM Host Karla Kenya scheren solche stupiden Vorurteile nicht. Die gebürtige Grazerin macht, worauf sie Lust hat. Am Mikrofon und an den Decks sowieso. Ihre Liebe zum Vinyl hat sie bereits in die Wiege gelegt bekommen. Durch die Plattensammlung ihrer südafrikanischen Mutter lernte sie, anhand früher Funk- und Motown-Klassiker um Marvin Gaye und The Jackson 5, wie wichtig Gefühl und Flow für einen guten Track und die richtige Stimmung auf dem Dancefloor sind. 2008 folgte der Umzug nach Berlin. Szenenahe Jobs und das Nachtleben taten ihr übriges.

Karla Kenya, Hyundai, IONIQ

Moderator, DJ, Model, Tausendsassa: Karla Kenya.

Kurz darauf begann Karla als Radiomoderatorin und folgerichtig, selbst hinter die Decks zu treten. Ein richtiger Schritt, wie die heutigen nationalen und internationalen Bookings in ihrem Terminkalender beweisen. Aktuell ist sie übrigens als Testimonial für den neuen Hyundai IONIQ in einer breit angelegten Werbekampagne zu bewundern. Inwiefern Musik und Motoren einander ähneln, erfahrt ihr von Karla im obigen Video. Da sag noch mal einer »Frauen und Technik, … äh Technics.« Von uns kommt so ein Humbug eh nicht.

Mehr über Karla Kenya erfahrt Ihr auf der Hyundai Homepage!

Promotion!