City-Trip: Amsterdam

in News/Promotion

Amsterdam versprüht als niederländische Hauptstadt einen unvergleichlichen Charme. Als moderne Stadt punktet Amsterdam dabei nicht nur durch seinen jugendhaften Esprit, sondern auch durch seine kulturelle Vielfalt und seine historischen Bauten. Alljährlich fühlen sich tausende von Touristen daher zu Recht von der spannenden Metropole für einen City-Trip angezogen.

Dabei heißen nicht nur über 50 Museen Besucher aus aller Welt willkommen, sondern auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten warten darauf von den ausländischen Gästen entdeckt zu werden. Aber wer meint, dass es Amsterdam nur am Tag zu entdecken gilt, der irrt gewaltig. Die Stadt ist berühmt für sein buntes Nachtleben. Amsterdam gehört neben Berlin wohl zu den aufregendsten europäischen Metropolen. Dabei ähneln sich beide Städte durchaus in ihrem internationalen Flair. Doch während Berlin insbesondere aufgrund seiner relativ geringen Lebenshaltungskosten für seine Künstlerszene und seine zahlreichen erfolgreichen Start-Up-Unternehmen bekannt ist, zeichnet sich Amsterdam vor allem durch seine sprühende Vitalität aus. Diese wird vor allem durch die Offenheit der Niederländer ausgestrahlt, die durch ihre durchweg positive Einstellung die Besucher in ihren Bann ziehen. Die Berliner hingegen sind oftmals von einer Aura der Geschäftlichkeit umgeben, was auf viele Menschen einschüchternd wirkt.

Amsterdam
Amsterdam in der Dämmerung. Nachts wird die Stadt zum Party-Hotspot. 

Ähnliches gilt gleichsam für das Berliner Stadtbild: Aufgrund seiner enormen Größen ist die Stadt meist unüberschaubar, obwohl Berlin mit einer hervorragenden Infrastruktur aufwartet und seine Besucher mühelos von A nach B befördert. Doch im Gegensatz zu Amsterdam büßt Berlin durch sein allzu großes Stadtbild etwas von seiner Gemütlichkeit ein, mit der Amsterdam durch seine Kanäle und Grachten durchaus aufwarten kann. Zudem hat Amsterdam durch seine geografische Position einen weiteren Vorteil gegenüber Berlin zu verzeichnen: Seine Nähe zu den Städten Rotterdam, Antwerpen und Brüssel verleiten hier nicht nur zu einer Stippvisite, sondern eröffnen auch ganz neue wirtschaftliche Perspektiven. 

Die Anreise nach Amsterdam

Mit einer Entfernung von nur knapp 120 Kilometern von der deutsch-niederländischen Grenze aus ist Amsterdam bequem mit dem Auto zu erreichen. Doch aufgrund der hohen Nachfrage nach einer Städtereise nach Amsterdam bieten nun auch viele Fernbus-Unternehmen eine günstige Anreise von Deutschland, u.a auch Berlin aus an. Doch trotz der guten Verkehrsanbindungen, wird dennoch das Flugzeug von vielen Touristen als Verkehrsmittel bevorzugt. Dabei ermöglicht der Flughafen Schiphol nicht nur eine unkomplizierte, sondern auch eine komfortable Anreise. Denn nicht zuletzt ist Schiphol als eines der wichtigsten Dreh- und Angelkreuze für Flüge in ganz Europa bekannt. Mit dem Anschluss an ein riesiges Bus- und Bahnnetz gestaltet sich von hier aus auch die Weiterreise in die Stadt als nahezu mühelos. 

16 Aug 2010, Amsterdam, Netherlands --- Canal at night in Amsterdam --- Image by © Jean-Pierre Lescourret/Corbis
Foto © Jean-Pierre Lescourret/Corbis

Ein City-Trip nach Amsterdam ganz im Zeichen der Grachten

Als wasserreichste Stadt Europas oder auch "das Venedig des Nordens" gelten Grachten als das Wahrzeichen von Amsterdam. Touristen können sich bei einer Grachtenfahrt dabei auf eine entspannte Rundfahrt durch die Stadt freuen. Doch was wäre Amsterdam darüber hinaus ohne Fahrräder? Wer es also lieber sportlich mag, kann auch gerne eine Fahrradtour unternehmen und dabei unter anderem die berühmten Freiluftmärkte entdecken. Hier finden sich auch bestimmt nette Mitbringsel für die Lieben daheim. 

Amsterdamer Sehenswürdigkeiten, die man sich nicht entgehen lassen sollte

Bei einem City-Trip nach Amsterdam sollte ein Besuch im Reichs- oder Van-Gogh-Museum auf jeden Fall auf dem Programm stehen. Hier können Touristen nicht nur weltberühmte Gemälde, sondern auch Plastiken und andere bekannte kulturelle Werke bestaunen. Doch auch das Anne-Frank-Museum zieht jährlich tausende von Besuchern an und fasziniert und schockiert zugleich mit der beklemmenden Geschichte des gleichnamigen jüdischen Mädchens. Doch was wäre ein City-Trip nach Amsterdam ohne den Besuch im bekannten Wachsfigurenkabinett von Madame Tussauds? Lassen Sie sich hier von der Originalität weltbekannter Persönlichkeiten aus Film, Fernsehen und Geschichte in ihren Bann ziehen. 

Weitere Ausflugstipps für einen unvergesslichen Aufenthalt in Amsterdam im Überblick

1.) Das Rijksmuseum

Das "Rijksmuseum" befindet sich im Südwesten der Innenstadt, gleich in unmittelbarer Nähe zum Van-Gogh-Museum und ist das größte Nationalmuseum der Stadt. Es umfasst rund 8000 Ausstellungstücke, die die Besucher in Staunen versetzen. Insbesondere mit seiner Aktion "Zeichnen statt Fotografieren" setzt sich das "Rijksmuseum" dabei von anderen Ausstellungsorten ab und fordert seine Besucher auf, einige der berühmten Meisterwerke nach zu zeichnen. 

2.) De Oude Kerk

Im Stadtkern von Amsterdam befindet sich die im 13. Jahrhundert erbaute Kirche "De Oude Kerk". Umringt von Bordellen wirkt ihr Standort geradezu grotesk auf die Besucher. Denn was viele nicht wissen: Im Gegensatz zu anderen europäischen Städten gilt das Rotlichtviertel in Amsterdam als eines der besten Wohngegenden. 

3.) Das Wissenschaftliche Zentrum Nemo

Das Wissenschaftliche Zentrum Nemo liegt im nördlichen Teil von Amsterdam. Das Besondere dabei ist, dass Besucher nicht nur Zeuge von unterschiedlichsten Experimenten werden, sondern auch selbst welche durchführen können. Dabei steht natürlich die Entdeckerfreude klar im Fokus. Eine großflächige Aussichtsterrasse sorgt anschließend für die wohlverdiente Ruhe. Mit einem großartigen Blick über den Hafen, kann man hier seine Seele im wahrsten Sinne des Wortes baumeln lassen. 

Amsterdam bei Nacht erleben

Bei Nacht blüht Amsterdam erst so richtig auf. Dabei wartet es für jeden Besucher mit der passende Location auf. Viele davon sind im sogenannten Grachtengürtel zu finden. Neben kleinen Clubs und Bars, sind hier auch die angesagtesten Diskotheken angesiedelt. Für extravagantere Partygäste empfehlen sich dabei auch die Gegenden des "Leidesplan" und des "Museumplein". Doch auch wer einen Hang zum Glücksspiel hat, kommt in Amsterdam auf seine Kosten. Wie wäre es dabei zum Beispiel mit einem Besuch in einem der renommiertesten Casinos der Stadt?

Der Geheimtipp für eine atemberaubende Aussicht

All jene, die einen tollen Ausblick über Amsterdam genießen wollen, sollten unbedingt die" Openbare Bibliotheek" aufsuchen. Hier findet man nicht nur in einer der obersten Etagen ein gemütliches Restaurant vor, sondern knüpft in einer angenehmen Bibliotheksatmosphäre auch schnell Kontakt zu Einheimischen. Denn die Bibliothek gilt gemeinhin als zentraler Treffpunkt der Stadt. Wer weiß, ob hier nicht sogar Freundschaften fürs Leben geschlossen werden können? 

Die Unterkunft der anderen Art

Übrigens: Alle jene, die einmal auf Hotelkomfort verzichten will, empfiehlt sich in Amsterdam die Anmietung eines Hausbootes. Auch diese stehen in allen Luxuskategorien zur Verfügung und versprechen eine kuschelige, heimische Atmosphäre auf den Grachten Amsterdams.