Harris, 030, Berlin, Bass, DJ Binichnich

10 Platten: Harris aka DJ BINICHNICH

in 10 Platten/Musik

Harris muss man keinem Berliner mehr vorstellen. Der Mann gehört in Deutschland zum festen Rapinventar. Zusammen mit seinem Kollegen Dean Dawson stieg er als The Spezializtz den Raphimmel empor. Immer im Gepäck: Gras, Becks und ganz viel Zärtlichkeit.

Das Duo veröffentlichte seit Gründung 1996 drei Alben. Zuletzt vor neun Jahren den dritten Teil ihrer 'GBZ‘ Reihe. Ab 2001 begann sich der gebürtige Kreuzberger auch schauspielerisch zu betätigen – was ihn als 'Krieger' bis in den Tatort brachte. Da es ohne Musik aber nicht ging, veröffentlichte Harris weiter fleißig Soloalben, chartete zusammen mit Sido als Deine Lieblingsrapper und turntabled bis heute als DJ BINICHNICH durch die Clubs. Mit seiner Red Light Entertainment Crew feiert er am kommenden Sonntag am Badeschiff ein sonntägliches Stelldichein. Wir haben ihn vorab nach seiner musikalischen Sozialisation befragt. Das keine Rockscheibe dabei ist, wundert uns nicht wirklich. Obwohl Harry eine ausgemachte Rampensau ist, die Gitarrenmukkern auf der Bühne in nichts nachsteht, ist der Kerl eben durch und durch mit Hip-Hop infiziert. Die 10 Platten berichten von seinem Krankheitsverlauf.

N.W.A – Straight Outta Compton 

Die ersten Rap Zeilen dir ich wirklich registriert habe waren, die von Ice Cube. Generell  hat mich dieser West Coast Sound sehr geprägt. Den Film allerdings, habe ich bis jetzt  nicht gesehen! 

Prince – Purple Rain

Nicht nur der Sound Track vom Film, sondern der Film an sich war für mich früher das größte überhaupt. The Time, Sheila E und er selber natürlich, waren schon immer eine große Inspiration. Der Sound, die Klamotten, dieses leicht verrückte fand ich schon immer sehr anziehend.

GangStarr – Hard 2 Earn        

Rap und Beatz von der Ostküste in Perfektion, es gibt nur ein Album, das es Geschafft hat dieses Gefühl wieder bei mir auszulösen und das war meine Nummer … 

Nas – Illmatic

Eine rap Bombe nach der anderen liefert dieses Album. Obwohl es soviel verschiedene Produzenten hat Klingt es trotzdem wie aus einem Guss. Ich hab damals bei WOM ( world of Music ) gearbeitet, sah das Cover und dachte mir, das kann doch kein Rap sein, aber ich wurde eines besseren belehrt.

Dr. Dre – The Chronic        

Wenn dieses Album nicht in deiner Top 10 ist bist du zu jung, oder ich zu alt, hahahaha. Wenn es ein Album gibt, das glaub ich jeder hip hop Fan als Inspiration sieht, dann ist es dieses Album. Ich weiß nicht wie oft ich es durch gehört habe.

Snoop 'Doggy' Dogg – DoggyStyle   

Dieses Album hat damals bei mir alles auf den Kopf gestellt. Diese Lässige Art von snoop und seiner Dogg Pound war einfach zu cool für die Welt und Nate Dogg mit seinen hooks hat das alles nochmal ein wenig abgerundet. Wir haben uns damals alle in blau angezogen, haben so geredet, haben gin&Juice getrunken und wolltten unbedingt nach Long Beach.

2Pac – Alle Alben   

 

Ein Freund hatte mir von 2Pacalypse erzählt und meinte es wäre genau mein Ding und das war es auch. Von Anfang an hat 2Pac genau mein Nerv getroffen bis hin zu Makaveli immer on Point der Gute.

Michael Jackson – Thriller- Bad – Monnwalker- Dangerous – !!!! 

No Comment needed !! 

Afrob – Rolle mit Hip Hop   

Für mich einer der besten Deutsch Rap Alben überhaupt. Afrob ist sowieso bis dato einer der besten live MC’s, die es in Deutschland gibt. Wer jemals eine live Show von ihm gesehen hat, weiß wovon ich rede. Super Freestyler, eine Präsenz, welche einige Headliner heutzutage, wie Opening Acts rüberkommen und ein abartig abwechslungsreicher Flow von einem anderen Planeten.  

Bumpy Knuckels – Industry Shakedown

Super roher harter New Yorker Straßen rap … Super !!!! Viele kennen ihn als Freddy Foxxx von Gangstarr, aber ich finde seine Haltung, als sein alter ego ist noch mehr Anti gegenüber dem ganzen Rap Geschäft in Sachen Kommerz. Es war und ist eher ein geheim Tip unter den Rap Fans würde ich sagen.