seit 1994

[030] Shortcuts: Nod Ones Head

in Musik/Shortcuts

In unserer Rubrik Shortcuts stellen wir Euch regelmäßig junge Berliner Musiker vor, die den großen Sprung noch vor sich haben. Oder auch nicht. Dass weiß man leider nie so genau. An uns soll es jedenfalls nicht scheitern.

Wann immer Charlott Boss das Mikro in die Hand nimmt und sich auf der Bühne zu Nod Ones Head verwandelt, ist der Exzess schon vorprogrammiert.  Mit ihren beiden jüngsten Releases 'I'm Mad' und 'I like it what is it' hat sie den Headbangerpop erfunden und bewiesen, dass sie wohl Berlins spannendste Musikerin ist. Grund genug, sie einmal auszufragen…

Welcher Anekdote entspringt der Künstlername?

Nod One's Head bedeutet 'mit dem Kopf nicken' und ist mein Name, weil ich zu meiner Musik konstant mit dem Kopf am Nicken, Headbangen oder Ähnlichem bin. 

Welche drei musikalischen Legenden könnten eine Referenz zu deiner Musik sein?

Da würde ich gerne lieber auf Legenden gehen, die mich inspirieren wie beispielsweise Charlie XCX, KERO KERO BONITO und Dillon Francis.

Für wen würdest Du gerne mal als Support bei einer Show eröffnen?

Ich wäre gerne die Vorband von KORN, weil Korn einfach eine der geilsten Bands ever gewesen ist und sie für immer und ewig meinen vollen Support genießen werden. Auch wenn die Musik komplett gegensätzlich ist, die Energie auf der Bühne wäre wohl dieselbe. 

Welcher One-Liner würde als Empfehlungs-Sticker auf deinem Album kleben?

'I don't often leave people in suspense – BUT WHEN I DO'

Deine Berliner Lieblingslocation?

Meine Lieblingslocation in Berlin ist das Sophak, der beste Thai Massage Laden in der Stadt. Da gibts 4-Hand Thai Massagen… oh mein Gott, can't get enough of it!  

Diesen Song hätte ich selber gerne geschrieben:

KERO KERO BONITO – Flamingo 

Ich liebe diesen Song, weil er einfach Bock macht und witzig ist – unabhängig davon, dass ich mich auch schon oft gefragt habe, wie viele Schrimps man eigentlich essen muss, bevor man Pink anläuft…

Und für diesen Film hätte ich sehr gerne den Soundtrack geschrieben:

Ich hätte gerne den Soundtrack zu Interstellar geschrieben, ich habe den Film mindestens 10mal gesehen und muss dank der Musik jedesmal an mindestens 5 Stellen flennen. Ich höre den Soundtrack aber auch unabhängig vom Film sehr oft, so viel gibt er mir! 

Hier trifft man Dich außerhalb der Musik mal an:

In der Sneak Preview im UCI Kino an der Schönhauser Allee, davor gibt es immer ein Filmquiz für Nerds, bei dem man Freikarten gewinnen kann, ich steh auf sowas, obwohl ich nie was gewinne. Ich bin immer zu übermotiviert und hab meistens zu viel Popcorn im Mund. 

Dein Ausgehtipp für Wochenendabende in der Hauptstadt?

Das Alt-Berlin, welches jetzt in die Chausseestrasse umgezogen ist. Das ist eine bekannte Urkneipe, die mich mit ihrem authentischen Charme schon oft glücklich betrunken gemacht hat. Die Bar würde ich jedem Club vorziehen! 

Fakten:

Gründung: 2011
Genre: Headbanger Pop
Mitglieder: Charlott Boss
Homepage


Fotocredit: Josephine Roloff

Latest from Musik

Go to Top