In unserer neuen Rubrik Shortcuts stellen wir Euch regelmäßig junge Berliner Musiker vor, die den großen Sprung noch vor sich haben. Oder auch nicht. Dass weiß man leider nie so genau. An uns soll es jedenfalls nicht scheitern.

Wenn du es als Straßenmusiker schaffst, dir einen Namen zu machen und von der Musik leben zu können, dann hast du den Sprung in die Musikwelt schon fast geschafft. Die Berlinerin Alice Hills ist genau solch eine Straßenmusikerin, die sich weltweit für ihre herzergreifenden Melodien einen Namen machen konnte und nun ihr neues Album veröffentlicht. Klar, dass wir da einmal nachhaken…

Welcher Anekdote entspringt dein Künstlername?

Es hat damit angefangen, dass ich noch am Anfang meinen richtigen Namen verwendet habe, dann aber festgestellt habe, dass mich irgendwelche fremden Menschen gestalkt haben und ich das nicht so toll fand. Darahfin habe ich beschlossen: "Es ist Zeit für einen Künstlernamen!" Und Alice Hills deswegen, weil ich die Geschichte von Alice in Wonderland so cool fand – Alice ist auch wortverwandt mit meinem bürgerlichem Namen.
Hills sind für mich die Assoziiation nach Australien – einem Berg, der mit Sicherheit Alice Hills heißt.

Welche drei musikalischen Legenden könnten eine Referenz zu deiner Musik sein?

Jonny Mitchell, Laura Marling, Florence+The Machine

Für wen würdest du gerne mal als Support bei einer Show eröffnen?

Florence + The Machine – weil sie schon seit ich Teenager bin eine der größten Idole ist. Als ich 2010 beim Glastonbury war, konnte ich diesen großartigen Auftritt genießen und weinen.

Welcher One-Liner würde als Empfehlungs-Sticker auf deinem Album kleben?

 „Alice Hills – she's got it all“ 

Deine Berliner Lieblingslocation?

Im Sommer bei gutem Wetter an der Warschauer Straße chillen. Mit gutem Drink und tollen Musikern. 

Diesen Song hätte ich selber gerne geschrieben:

I Try – Macy Gray
Weil ich mich auch oft in Typen verknalle und ähnliche Probleme habe.

Und für diesen Film hätte ich sehr gerne den Soundtrack geschrieben:

“10 Dinge die ich an dir hasse“ – der Film hat mich in meiner Jugend geprägt und so ein Song von mir wäre ziemlich cool und untermalend.    

Hier trifft man mich außerhalb der Musik mal an:

Auf einen Wein in der Ofenbar, selbst wenn ich mal nicht dort spiele 😉

Mein Ausgehtipp für Wochenendabenden in der Hauptstadt?

Wenn du gute Musik hören willst, komm an die Warschauer Straße udn höre den Straßenmusikern zu. Das sind die besten der Welt und wenn man auf Musik steht kann man nichts Besseres machen.

Fakten:

Gründung: 2010
Genre: Singer/Songwriter
Bandmitglieder: Alice Hills
Homepage

Foto ©: Marcin Reweda